Kategorien &
Plattformen

Alte Handys sind Gold wert

missio ruft zur „Woche der Goldhandys“ auf
Alte Handys sind Gold wert
Alte Handys sind Gold wert
© pixabay.com

Ausgemusterte Handys für einen guten Zweck spenden – dazu ruft das katholische Hilfswerk missio auf. In der „Woche der Goldhandys“, vom 23. bis 29. November, werden unter anderem im Bischöflichen Ordinariat im Roßmarkt 4 und 12, sowie beim Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Grabenstraße 56, und im Weltladen, Brückengasse 3, in Limburg Sammelboxen aufgestellt. 

Das Mitmachen bei der Aktion ist einfach: An mehr als 400 öffentlichen Stellen können die Handys in Umschläge verpackt in Sammelboxen geworfen werden. Die Handys werden entweder recycelt oder wiederaufbereitet. Ein Teilerlös fließt als Spende in Hilfsprojekte im Kongo. In 41 Smartphones ist so viel Gold enthalten, wie in einer Tonne Golderz. Der Gesamtwert der Rohstoffe in allen Altgeräten in Deutschland beträgt mehr als 250 Millionen Euro. „Wir wenden uns mit der Mitmach-Aktion an alle Menschen, die ein altes Handy besitzen“, erklärt Pfarrer Dirk Bingener, Präsident von missio in Aachen. „Denn in deutschen Schubladen verstauben über 124 Millionen alte Geräte, die Gold wert sind“. Zudem stellt missio kostenlose Aktionspakete für die Durchführung der Spendenaktion in Schulen, Gemeinden, Vereinen und Unternehmen zur Verfügung. Weiterhin können ausgemusterte Handys auch direkt an missio geschickt werden.
„Wir freuen uns über die Unterstützung der Woche der Goldhandys. Das ist eine wichtige Aktion gegen Elektroschrott und für die Bewahrung der Schöpfung“, erklärt Diözesan-Referentin Jacqueline Schlesinger.
 
Der Termin der Aktionswoche wurde bewusst gewählt, da der 25. November der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ ist. Dieser Tag soll darauf aufmerksam machen, dass sexuelle Gewalt im Kongo als Kriegswaffe von Rebellen eingesetzt wird, während sie  gezielt die Regionen mit den wertvollen Mineralien erobern, die für die Produktion von Smartphones benötigt werden. 
 

Hintergrund

missio ruft seit 2017 zum dritten Mal die Woche der Goldhandys aus. Bislang wurden seitdem 120.000 alte Mobiltelefone gespendet. Rund 16.000 der Altgeräte konnten wiederaufbereitet werden, die übrigen Handys wurden recycelt. Daraus wurden 2,5 Kilogramm Gold, 17 kg Silber und 835 kg Kupfer zurückgewonnen. Das Recycling erfolgt ausschließlich in Europa, wo der missio-Kooperationspartner Mobile-Box auch die wiederaufbereiteten Geräte auf den Markt bringt. 
Unter allen Teilnehmern der Handyspenden-Aktion verlost missio als Hauptpreis ein fair hergestelltes „Shiftphone“, als zweiten Preis ein wiederaufbereitetes Smartphone von „Futurephones-Shop“. Weitere Informationen zur „Woche der Goldhandys“ und eine Deutschlandkarte mit den Orten, wo Handys abgegeben werden können, sind zu finden unter www.missio-hilft.de/goldhandys.