Kategorien &
Plattformen

Banneraktion gegen Kinderarmut

Jedes Kind ist wertvoll – kein Sparhaushalt bei Kindern und Jugendlichen
Banneraktion gegen Kinderarmut
Banneraktion gegen Kinderarmut
Die Kirche St. Bonifatius, Wiesbaden
Haus an der Marktkirche, Wiesbaden

Jedes fünfte Kind in der hessischen Landeshauptstadt lebt in Armut. Die Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus & Rheingau (KEB) setzt sich mit weiteren gesellschaftlichen Akteuren seit Jahresbeginn gegen Kinder- und Jugendarmut und für Stärkung und Förderung der jüngsten Generation ein.

Einsparungen im städtischen Haushalt drohen aktuell die Situation der betroffenen Kinder noch zu verschärfen. Darauf macht jetzt eine Banneraktion an verschiedenen Plätzen im öffentlichen Raum aufmerksam. Der Appell „Jedes Kind ist wertvoll – kein Sparhaushalt bei Kindern und Jugendlichen“ ist an den Fassaden der Kirche St. Bonifatius in der Luisenstraße, am Haus an der Marktkirche, am Gewerkschaftshaus und an etlichen anderen Gebäuden zu sehen. Unterstützt wird die Aktion zudem von der katholischen Stadtkirche Wiesbaden.

Insbesondere Politiker und Politikerinnen, aber auch alle Menschen, die in Wiesbaden leben, sollen daran erinnert werden, die Folgen der Krise nicht auf dem Rücken der finanziell Schwächerenabzuladen. Die anstehenden Haushaltverhandlungen dürfen nicht zu Lasten der Heranwachsenden gehen.

DGB-Gewerkschaftssekretär Sascha Schmidt

Schon jetzt gibt es in Wiesbaden Kinder, die ohne Frühstück in den Tag starten und keinen ruhigen Ort zum Erledigen der Hausaufgaben haben. Die Entwicklungen der vergangenen Monate haben die Situation der finanziell schwächer gestellten Familien noch zusätzlich verschärft. „Bei allen Belastungen ist die ständige Entbehrung der einfachsten Dinge eine grundlegende Erfahrung, die den gesamten Lebensweg negativ prägen kann. Die Corona-Krise verschärft diese ohnehin bestehenden Probleme.“, mahnt die Mitinitiatorin der Kampagne, Theresa Kreutz von der KEB.

Die Kinder und Jugendlichen in Wiesbaden sind in unterschiedlichem Ausmaß von Armut betroffen: In Sonnenberg gelten 7% der Kinder und Jugendlichen als arm, im inneren Westend sind es mit 52% mehr als die Hälfte.

Zum Bündnis gehören: Evangelisches Dekanat, Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden Untertaunus und Rheingau, Deutscher Gewerkschaftsbund Wiesbaden Rheingau-Taunus, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Wiesbaden-Rheingau, AWO Wiesbaden, Attac Wiesbaden und die Rosa-Luxemburg-StiftungZum Bündnis gehören: Evangelisches Dekanat, Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden Untertaunus und Rheingau, Deutscher Gewerkschaftsbund Wiesbaden Rheingau-Taunus, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Wiesbaden-Rheingau, AWO Wiesbaden, Attac Wiesbaden und die Rosa-Luxemburg-Stiftung

Annette Krumpholz
Pressestelle der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Limburg
Domplatz 360311Frankfurt
Tel.:069 8008718-453
 0160 3327279

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz