Kategorien &
Plattformen

"Barmherzigkeit heute" erschienen

Mit Geleitwort von Philippe Pozzo di Borgo
"Barmherzigkeit heute" erschienen
"Barmherzigkeit heute" erschienen
© Detail/ Buchcover "Barmherzigkeit heute"/ Herder Verlag

„Ziemlich beste Freunde“ – der Mann, dessen Lebensgeschichte die Grundlage dieses Films bildet, schreibt das Geleitwort zu dem jetzt erschienenen Band „Barmherzigkeit heute. Mit offenen Augen leben“. Es ist der Begleitband zur „Jungen Akademie Barmherzigkeit“, die der das Bistum Limburg Mitveranstalter war. Philippe Pozzo di Borgo sieht die wesentliche Qualität der Barmherzigkeit in ihrer Demut. Und er wirbt dafür, keine Angst vor der Demut zu haben. Des Weiteren lehre die Barmherzigkeit „Entwaffnung und Abrüstung“, „sich nicht auf sich selbst zu konztrieren“ und „den Anderen in seiner Würde wahrzunehmen“. Es liest sich wie ein kurzes Plädoyer gegen die Zyniker der Zeit.. Auch ein Gespräch mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, und grundlegende Aufsätze von Bischof Karl-Heinz Wiesemann und Bischof Stephan Ackermann, sind in dem Band nachzulesen. Auch die ausgezeichneten Projekte der Jungen Akademie in verschiedenen Kategorien sind abgedruckt. Zum Beispiel in der Kategorie Literatur ging der erste Preis an Larissa Hieber mit ihrem Gedicht „Der Verrückte“, abgedruckt in dem Band. Auch alle anderen Preisträger sind mit ihren Beiträgen vertreten.

Was man zuletzt von ihm sah,
war seine Krone aus Zeitungspapier.

Die Kinder haben sie aus dem See gefischt.
Es heißt, er habe vergessen zu schwimmen
ale er versuchte, den Mond zu fangen"

(aus: "Der Verrückte" von Larissa Hieber)

Bistum Limburg Mitveranstalter der Akademie

Die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) hatte im Jahr 2016 anlässlich des von Papst Franziskus ausgerufenen Heiligen Jahres der Barmherzigkeit einen Wettbewerb ausgerufen und die „Junge Akademie Barmherzigkeit“ veranstaltet. Der Wettbewerb lud junge Menschen dazu ein, über die heutige Bedeutung der Barmherzigkeit in ihren verschiedenen Dimensionen nachzudenken und Beiträge einzureichen.

Wettbewerb und Junge Akademie wurden 2016 veranstaltet von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der PTHV und dem Magazin für Religion und Bildung „Eulenfisch“ des Bistums Limburg. Unterstützt wurden der Wettbewerb und die Akademie u. a. vom Bistum Limburg, von der Arbeitsgemeinschaft Jugendpastoral der Orden, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend, der Initiative Nightfever, der Schönstattbewegung, dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und von "Renovabis – die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa". Die Dokumentation der „Jungen Akademie Barmherzigkeit“ wurde herausgegeben von Prof. Holger Zaborowski,, Martin W. Ramb. Christiana Idika,und Paul Metzlaff.