Kategorien &
Plattformen

Bistumsweiter Überblick

Liste aller außerplanmäßigen Aktionen und Angebote im Bistum Limburg
Bistumsweiter Überblick
Bistumsweiter Überblick
Die Gottesdienste sind abgesagt, trotzdem ist die Kirche da und ansprechbar. © pixabay.com
© pixabay

Wie sich die Corona-Pandemie auf das geistliche Angebot auswirkt: Hier finden Sie eine Liste zu aktuellen und außerplanmäßigen Aktionen und Angeboten aller Bezirke im Bistum Limburg. 

HINWEIS: Diese Informationen werden im Laufe der Zeit regelmäßig aktualisiert. Sollen aus Ihrem Bezirk oder aus Ihrer Pfarrei besondere Angebote zu Corona-Zeiten zu diesem Überblick hinzugefügt werden, wenden Sie sich bitte an Anna Parschan unter folgender Mailadresse: a.parschan@bistumbistumlimburglimburg.de.

(Stand: 22. April, 15.30 Uhr)

Zudem gibt es viele geistliche Angebote hier.

Dompfarrei St. Bartholomäus

Flashmob: Jeden Abend um 19.30 Uhr läuten für fünf Minuten die Kirchenglocken in der Dompfarrei – in ökumenischer Verbundenheit mit vielen Kirchen in Stadt und Land. Die Dompfarrei ruft parallel dazu zu einem Kerzen-Flashmob auf, bei dem jeder um 19.30 Uhr eine Kerze ans Fenster stellen und beten soll. 

St. Margareta

Die Pfarrei hat einen neuen YouTube-Kanal mit dem Namen „Pfarrei Sankt Margareta Frankfurt“ gestartet, (https://www.youtube.com/channel/UC8B_SzaJy0AeWTxQpN9xNwQ/videos ). Dort werden Videos mit einem geistlichen Impuls zum Tag veröffentlicht. 

In den Kirchen liegen Gebetsanregungen aus, die die Kirchenbesucher unmittelbar verwenden oder mit nach Hause nehmen können.

Pastoraler Raum Nied/Griesheim/Gallus

„Unser Kirchentagebuch“: Täglich erscheint auf den Homepages des Pastoralen Raumes Nied-Griesheim-Gallus (www.mariaehimmelfahrt-ffm.de) ein Eintrag in das „Kirchentagebuch“. Für jeden Tag während dieser Krisenzeit schreibt einer der Seelsorger aus Griesheim, Nied und Gallus einen „Tagebucheintrag“. Das kann etwas Nachdenkliches, etwas Besinnliches oder einfach nur etwas ganz Aktuelles sein.

Nachbarschaftshilfe und diverse Unterstützung gibt es unter der Rufnummer 069 3898 310.

St. Markus Frankfurt-Nied: Für Kinder wurde ein Youtube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCzURHsXsmsbatZ7Ze_RaE8Q?view_as=subscriber) mit dem Namen „Kinderkirche“ gestartet. Dort gibt es kurze Erklär- und Unterhaltungsvideos für die Osterfeiertage.

St. Franziskus

Das Pastoralteam erstellt einen wöchentlichen Newsletter für alle synodalen Gremien und für alle aktiven Ehrenamtlichen und verschickt regelmäßig Vorlagen mit geistlichen Impulsen für Hausgottesdienste. Jeden Sonntag können Familien per Mail einen kurzer Ablauf für einen Kindergottesdienst und einen Bastelvorschlag erhalten. Interessenten sollen sich unter folgender E-Mail melden: zentrales.pfarrbuero@bistumfranziskus-frankfurtlimburg.de

Die Pfarrei hat einen eigenen YouTube-Kanal (Name: Pfarrei Sankt Franziskus Frankfurt) gestartet (https://www.youtube.com/channel/UCq5OIxcMgteoA5ptLUteMwQ?view_as=subscriber ). Dort wurde eine Online-Vesper von Ehrenamtlichen und Osterviedeos hochgeladen. Weitere Videos sind in der Planung. 

Neben dem Seelsorge-Notfallhandy, gibt es seit der Corona-Pandemie eine neue Notfallnummer: 069 951167926. Die Mitarbeiter des ökumenischen Hilfenetzes sind zudem weiterhin telefonisch zu erreichen.

Die Kleiderkammer St. Franziskus Frankfurt gibt dienstags Lebensmittel in vorbereiteten, gepackten Taschen an Wohnsitzlose am Kirchort St. Christophorus aus.

St. Bonifatius

BonMot - Ein gutes Wort für jeden Tag: Um die Menschen in der Pfarrei Trost und Kraft aus dem Glauben spenden zu können, gibt es für jeden Tag ein Wort mit auf den Weg – in der Regel ein kurzes Video, das auf die Texte der Liturgie Bezug nimmt. Den täglichen Impuls finden Sie hier: www.bonifatius-ffm.de/bonmot oder auf dem Youtube-Channel der Pfarrei: https://www.youtube.com/channel/UCwUa_yTKqhc06NANxVkhvYA.

St. Marien

Die Pfarrei Sankt Marien in Frankfurt bleibt über einen wöchentlichen Newsletter und die täglich aktualisierte Homepage (www.marien-frankfurt.de) mit ihren Mitgliedern in Kontakt. Jeden Tag findet man einen neuen geistlichen Impuls auf der Homepage und für die Sonntage ist ein 15-minütiges Video mit Gedanken, Gebeten und Musik eingestellt. Diese findet man auch auf dem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCgu9KSuocyodkN265Zn1e8g.

Punctum - Stadtmitte

Die citypastorale Einrichtung in Frankfurt steht Ihnen weiterhin zur Verfügung und ist von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr telefonisch (0176 60031908) sowie per Mail info@punctum-katholisch.de erreichbar. Nöte, Ängste und Sorgen können jede Zeit im "Kummerkasten" auf der Homepage (https://punctum-katholisch.de/ ) mitgeteilt werden. Das Pastoralteam antwortet Ihnen per Email oder ruft Sie an.

St. Elisabeth an Lahn und Eder

Sprachnachrichten statt Gottesdienst: Auf der Homepage (https://pfarrei-stelisabeth.de/) werden regelmäßig Audio-Botschaften von Pfarrer Dr. Christof Strüder online gestellt. Von kleinen Gedanken aus dem Alltag bis geistlichen Worten über kurze Gebete, jede Nachricht setzt neue Impulse.

•             Gründonnerstag: Pastoralreferentin Astrid Wilming

•             Karfreitag: Diakon Roger Uhrig

•             Karsamstag: Pfarrer Dr. Dr. Hermann-Josef Wagener

•             Ostersonntag: Pfarrer Dr. Christof Strüder

•             Ostermontag: Gemeindereferentin Charlotte Meister

St. Herz Jesu Dillenburg und St. Petrus Herborn

Neue Seelsorge-Hotline mit folgenden Nummern: 02771 263 76-66, 02771 263 76-46, 02771 263 76-33, 02772 583 93-14 oder 0162 5390 852 (ausschließlich für WhatsApp- und SMS-Kontakt).

Auf der Homepage (https://st-petrus-herborn.bistumlimburg.de/beitrag/neuigkeiten-1/) gibt es unter der neuen Rubik „Gutes für die Seele“ regelmäßig neue geistliche Impulse in Text- und Videoform.

St. Jakobus - Lindenholzhausen

Einige Leute aus der Pfarrgemeinde haben sich zusammengeschlossen und die Initiative "Hollesser helfen Hollessern" gegründet, um Menschen zu helfen, die nicht mehr vor die Tür kommen. Kontaktpersonen dafür sind: Ute Haberzettl (01578 8023215), Bianca Brahm (06431 778896) und Judith Dernbach (06431 71319).

Heilig Kreuz Oberlahn

Auf der Homepage (www.heiligkreuz-oberlahn.de) werden multimediale Beiträge zur Freizeitgestaltung und diversen Informationsseiten zum Durchlesen, Anhören oder Anschauen zur Verfügung gestellt. Täglich gibt es von Pfarrer Hans Mayer einen neuen geistlichen Impuls sowie das Tagesevangelium zum Beten für zu Hause.

Zudem werden auf der Homepage in Zusammenarbeit mit Weilburg-TV verschiedene Gottesdienste gestreamt. Gestaltet werden diese von der evangelischen Kirchengemeinde Weilburg, der freien evangelischen Gemeinde (FeG) Weilburg und der Pfarrei Heilig Kreuz Oberlahn.

Pastoraler Raum Limburg

St. Josef: Für hochbetagte und gefährdete Menschen gibt es Hilfe und Unterstützung im Alltag. Von Montag bis Samstag stehen sie von 10 Uhr bis 18 Uhr telefonisch zur Verfügung (Tel. 0157 34444169).

St. Blasius im Westerwald (Sitz: Elbtal-Dorchheim)

Der Ortsausschuss von St. Stephanus lädt ein, hochbetagten Gemeindemitgliedern, Alleinstehenden oder Risikopatienten, die alleine sind, einen Gruß zu schreiben. Dies können ein selbstgemachtes Bild, eine Grußkarte oder ein paar geschriebene Zeilen sein. Die Post kann, auch ohne Absender, einfach in der Nachbarschaft eingeworfen und verteilt werden. Mitmachen kann jeder, unabhängig von der Konfession oder Glaubensrichtung.

St. Peter und Paul Bad Camberg

Alle Kirchen sind geöffnet und die Seelsorger sind erreichbar über das Pfarrbüro (06434 908840) oder unter der Rufnummer 06434 - 9088417 bzw.- 9088451. 

Für alle Gebietsteile der Pfarrei ist das Hilfsangebot der "Kaufpaten" organisiert: Wer Unterstützung für Außengänge braucht oder helfen kann, meldet sich bei der katholischen oder evangelischen Gemeinde über folgenden Link: https://bad-camberg.bistumlimburg.de/beitrag/kaufpaten/.
Auf der Homepage (http://bad-camberg.bistumlimburg.de) stehen Impulse für Erwachsene und ebenso Anregungen für Familien zu den Feiertagen zur Verfügungn. Zudem gibt es Videos vom Pastoralteam. Diese sind auch auf den Kanälen von Instagram und Youtube zu finden.

Die Corona-Pandemie trifft vor allem die Menschen schwer, die auch in normalen Zeiten schon an der Armutsgrenze leben. Um in dieser Situation konkret zu helfen, ruft der Katholische Bezirk Main-Taunus zusammen mit dem Caritasverband Main-Taunus unter dem Motto „Main(e) Ostertafel“ zu einer Spendenaktion auf. Spenden können eingezahlt werden auf das Konto des Caritasverbandes Main-Taunus: IBAN: DE50 5125 0000 0002 0019 00, BIC: HELADEF1TSK mit dem Verwendungszweck „Ostertafel“. Oder spenden Sie über das Online-Spendenformular: https://www.caritas-main-taunus.de/engagement-und-spenden/spendenformular.

Unterseite zu geistlichen Angeboten: Auf der Homepage des Bezirks wurden in dem Artikel „Glauben lässt die Seele atmen“ (https://main-taunus.bistumlimburg.de/beitrag/geistliche-staerkung-finden-und-teilen-dank-ihm/) alle geistlichen Angebote und wichtigen Informationen zusammengestellt. Weitere Aktionen im Bezirk Main Taunus in Zeiten von Corona gibt es über folgenden Link: https://main-taunus.bistumlimburg.de/thema/coronavirus-bezirk-maintaunus/.

St. Peter und Paul Hofheim-Kriftel

Organisiert werden Hilfsangebote für besonders gefährdete Personen in den Pfarreiorten wie folgt:

Gemeinde Kriftel: Gabriele Kortenbusch (Tel. 061934004-26, seniorenberatung@bistumkriftellimburg.de)

Stadt Hofheim: Caritasverband, Esther Mundhenke (Tel. 0176 6410944, mundhenke@bistumcaritas-main-taunuslimburg.de)

Weitere Details zu den Hilfsangeboten gibt es hier: https://stpup.de/index.php/aktuelles-pfarrblatt/514-nachbarschaftshilfe-trotz-corona-oder-gerade-wegen.

St. Franziskus Kelkheim

Nachbarschaftshilfe: Falls Sie zu einer gefährdeten Personengruppe gehören und Unterstützung benötigen, können Sie sich an folgende Nummer wenden: 06195 7240114.

Christ König Eschborn

Hilfsangebot für "Risiko-Gruppe" von Pfadfindern: Unterstützung für den Lebensmitteleinkauf oder den Gang zur Apotheke, vermittelt Ilse Liebetanz gerne unter der Rufnummer 06196 41388.

Auch die Stadt Eschborn hat eine Initiative ins Leben gerufen, die vor allem ältere und immunschwache Menschen unterstützen soll, die keine nahen Verwandten oder Bekannten haben, die ihnen helfen können. Unter der Mail-Adresse Ich-will-helfen@eschborn.de können sich Helfer und Menschen, die selbst Hilfe benötigen, melden. Telefonische Auskunft gibt es unter 06196 490320, - 490343 oder - 490857.

St. Nikolaus Niederhöchstadt

Andreasgemeinde: Aktion „Du bist nicht allein - Einkaufsdienst in Zeiten von Corona“: Aufgrund der aktuellen Situation wurde ein Einkaufsdienst eingerichtet, der täglich zwischen 10 und 12 Uhr unter der Nummer 06173 998762 erreichbar ist.

Pastoraler Raum Main-Taunus Ost

St. Marien und St. Katharina Bad Soden: Wer in Quarantäne ist oder als Risikoperson zum Schutz lieber nicht das Haus verlassen möchte, kann sich beim Pfarrbüro Bad Soden per Mail oder bei Liane Meister telefonisch (Tel. 0151 46141039) melden.

Gesprächsdienste: In diesen Zeiten gibt es viele Fragen, Sorgen und somit viel Gesprächsbedarf, gerade für die Älteren, denen dazu die Chance genommen wird, durch das Aussetzen von persönlichen Kontakten und Treffen. Wer Anliegen hat oder einfach nur mal über die persönliche Unsicherheit in diesen Zeiten sprechen möchte, der kann sich gern telefonisch ( 06196 2048720) oder per Mail (pfarrbuero@bistummarien-katharinalimburg.de) melden.

Die Gemeinde Sulzbach (Taunus) unterstützt zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde, dem DRK und der Seniorenhilfe ältere und immungeschwächte Mitmenschen bei täglichen Erledigungen wie Einkäufen, Apothekengängen und anderen allgemeinen Besorgungen. Die Koordination der sogenannten "Nachbarschaftshilfe-Initiative" läuft zentral über den Rathausempfang unter der Rufnummer 06196 7021351 oder per Mail silvia.dittrich@sulzbach-taunus.de.

Das Team der katholischen Klinikseelsorge an den Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg ist weiterhin präsent, auch vor Ort in den Kliniken. Den Patienten werden, soweit es möglich ist, Gespräche, Gebet und spirituelle Begleitung angeboten. Mit den Angehörigen stehen die Seelsorger im telefonischen Austausch. Kontaktdaten der Klinikseelsorgerin Christine Walter-Klix lauten: Christine.Walter-Klix@hochtaunus-kliniken.de, Tel: 06172 143477.

Die katholische Familienbildungsstätte Taunus hat auf einer eigenen Internetseite unter www.familienzeit.bistumlimburg.de kreative Ideen, pädagogische und spirituelle Inhalte, Hinweise auf geeignete Internetseiten und Hilfsangebote zusammengestellt. Damit sollen Familien, die viel Zeit gemeinsam zuhause verbringen, unterstützt werden. 

St. Marien Bad Homburg-Friedrichsdorf

Telefonseelsorge für Kinder und Jugendliche: Dr. Anne Kossatz, Pastorale Mitarbeiterin und Religionslehrerin, hat an Schulen das „Schüler-Sorgen-Telefons“ eingerichtet. Die Schulleiterin und Eltern sind in dieser Aktion mit einbezogen. An drei Vormittagen - dienstags, mittwochs und donnerstags - steht Anne Kossatz telefonisch unter der Rufnummer 06172 1770433 zur Verfügung.

Junge Erwachsene der Pfarrei haben mit Pastoralreferent Werner Görg-Reifenberg, Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und dem Caritasausschuss, spontan ein neues Projekt gestartet: „ Wir sind für Sie da - gerade jetzt!“ Jugendliche, junge Erwachsene des Zeltlagers Herz Jesu und erwachsene Gemeindemitglieder haben sich bereit erklärt, für alte Menschen einzukaufen und Botendienste zu übernehmen. Wer Hilfe braucht, kann sich an das Zentrale Pfarrbüro wenden unter der Rufnummer 06172 177040 oder per Mail unter st.marien@badhomburg.bistumlimburg.de.

Die in der Pfarrei besonders verehrte Darstellung der Mutter Gottes wurde in die rechte Seitenkapelle in St. Marien übertragen. Ein besonderes Kreuz „Wunden unserer Tage“ steht im hinteren Teil der Pfarrkirche als Fürbittkreuz, an das die Menschen persönliche Anliegen anbringen können.

Die Priester der Pfarrei bringen derzeit auf Wunsch die Heilige Kommunion zu kranken und alten Menschen. Zudem stehen für das Sakrament der Krankensalbung Priester täglich zur Verfügung, ebenfalls für das seelsorgliche Gespräch. Auch das Sakrament der Beichte wird weiterhin samstags von 16 bis 17 Uhr in St. Marien gespendet.

Auch hier gibt es die Aktion „Eine Kerze im Fenster“ als Flashmob täglich um 19.30 Uhr.

Mit Impulsen wenden sich die Seelsorger über die Homepage St. Marien (www.katholisch-badhomburg-friedrichsdorf.de) an die Gemeindemitglieder.

St. Ursula Oberursel – Steinbach

Eine Gebetsgemeinschaft in der Pfarrei hat sich verabredet, jeden Tag um 13 Uhr in den gemeinsamen Anliegen zu beten – jeder an seinem Ort. Mehr Infos auf der Homepage unter https://www.kath-oberursel.de/.

Unabhängig von den Feiertagen sind die Seelsorger der katholischen Pfarrei St. Ursula weiterhin erreichbar. Das Pfarrbüro ist besetzt und telefonisch erreichbar (Tel. 061 71979800) sowie per E-Mail (st.ursula@kath-oberursel.de).

Menschen in Not können von der Caritas Lebensmittelgutscheine bekommen und Unterstützung in schwierigen Lebenslagen (Tel. 061 725976 60). Weitere Informationen und Hilfsmöglichkeiten finden sich auf der Website der Pfarrei (www.kath-oberursel.de).

Maria Himmelfahrt im Taunus

In der Pfarrei Maria Himmelfahrt im Taunus ist zu den Pfarrbüro-Öffnungszeiten (Mo, Di, Do und Fr telefonisch von 9 bis 12 Uhr) auch jemand aus dem Seelsorgeteam erreichbar (Tel. 06174-255050). Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.

Für das zeitgleiche Gebet sonntags um 11.15 Uhr in allen Kirchorten gibt es die im Hausgebet vorgeschlagenen Lieder als mp3-Dateien auf der Homepage zum Runterladen unter www.mariahimmelfahrtimtaunus.bistumlimburg.de. Das Hausgebet liegt in den Kirchen aus, kann von der Homepage geladen und per Mail unter pfarrblatt@mariahimmelfahrtimtaunus.de angefordert werden. Wer im Pfarrbüro seine Adresse hinterlässt, bekommt die Unterlagen auch per Post zugeschickt.

Die Pfarrei lädt dazu ein, in dieser Zeit des Abstandes kreativ Nähe zu schenken: In den Kirchen liegen große Papierbögen aus, die Sie beschriften können. Schreiben Sie wie in einem Brief, wo Sie in diesen Tagen Nähe, Ermutigung, Stärkung erfahren haben. Es geht darum, miteinander zu teilen, was jetzt Hoffnung und Kraft gibt. Auf diese Weise kommen die Gemeindemitglieder der österlichen Wahrheit in diesen Tagen näher.

St. Franziskus und Klara Usinger Land

Auf der Homepage www.franziskus-klara.de werden vom Pastoralteam regelmäßig geistliche Impulse eingestellt. Außerdem finden sich dort Tipps für Familien zur Freizeitgestaltung.

Zudem hat das Pastoralteam einen Überblick über die spirituellen Angebote im Netz zusammengestellt. Diese Sammlung soll Möglichkeiten aufzeigen, um nicht in Trauer, Schmerz und Enttäuschung zu versinken, sondern das Leben weiterhin als Geschenk Gottes anzunehmen und einmal ganz anders zu gestalten. Folgender Link führt zu dieser Übersicht: https://hochtaunus.bistumlimburg.de/beitrag/in-verbindung-bleiben/.

St. Peter und Paul - Eltville

Digitales Beten: Auf der Homepage werden täglich Videobotschaften von Pfarrer Dr. Robert Nandkisore und dem Seelsorger-Team der Gemeinde St. Peter und Paul online gesetzt (https://peterundpaul-rheingau.de/beitrag/wort-zum-tag-03042020-die-betende-kirche/). Zudem gibt es von Pfarrer Ralph Senft auf der Website Gedanken, Texte und Gebete (https://peterundpaul-rheingau.de/beitrag/gedanken-zum-sonntag-der-einzug-jesu/).

Heilig Kreuz Rheingau

Auf der Homepage (https://heilig-kreuz-rheingau.de/) gibt es Video-Andachten vom Pastoralteam und von Ehrenamtlichen zu ausgewählten Gelegenheiten. 

Für Hilfs- und Seelsorge-Angebote wenden Sie sich bitte an das Zentrale Pfarrbüro (Tel. 06722 750740) und an die auf der Homepage angegebenen Kontakte.

Gemeinsam mit dem Caritas-Verband und der Rheingauer Tafel werden Spenden für Lebensmittelgutscheine gesammelt: https://www.caritas-wiesbaden-rheingau-taunus.de/beratung-und-hilfe/finanzielle-noete/tafel-rheingau-caritas/spendenaufruf-tafel-rheingau-caritas/spendenaufruf-tafel-rheingau-caritas.

St. Martin Bad Ems/ Nassau

Die Seelsorger der Pfarrei Bad Ems/ Nassau bieten eine Corona-Telefonseelsorge täglich zwischen 18 und 20 Uhr (Tel. 0157 3454 4778).

St. Martin Lahnstein  

Das Seelsorgetelefon (Tel. 0175 9892562) ist täglich von 18 Uhr bis 20 Uhr erreichbar. Ein Mitglied des Pastoralteams nimmt sich Zeit für ein seelsorgliches Gespräch. 

Einkaufshilfe für Senioren: Vermittlung von Hilfe für besonders gefährdete Menschen und Anlaufstelle für Helfer. Hilfe und Anmeldung unter der Rufnummer 0151 51230839 (Mo - Fr: 9 bis 17 Uhr).

Hl. Elisabeth von Schönau - Kamp-Bornhofen

Beichtgelegenheiten im Kloster Bornhofen: Mo-Sa: 9 bis 9.30 Uhr und 15 bis 17.30 Uhr, So: 10 bis 11 Uhr und 15 bis 17.30 Uhr.

Bücher-Ausleihe: Bei Lesewünschen wenden Sie sich bitte an Monika Geeb (Tel. 0677 37565) oder Birgit Lambrich (Tel.0677 39156930). Der Wunschtitel oder eine kleine Auswahl wird vor die Haustür gelegt und dort auch wieder abgeholt. Zudem gibt es eine Bücher-Box der Bibliothek Schönau, die in Strüth an der Bushaltestelle vorm Bürgerhaus zu finden ist.

Heilige Familie Untertaunus

Gemeinschaft erleben, auch wenn man nicht zusammenkommen kann: Mit dem „Gebet am Kreuz“, das seit Karfreita auf Youtube (https://youtu.be/_sdQl_yZsA4) zur Verfügung steht, ist das möglich. Aus Video- und Audiobeiträgen aus der Gemeinde ist ein Film entstanden. Wie auch sonst bei einer Gottesdienstvorbereitung haben sich viele beteiligt. 

 

St. Anna Herschbach

Auf dem Youtube-Kanal St. Anna (https://www.youtube.com/channel/UC0Ki837Rb4-oXWHyRXdXSpA) gibt es jeden Mittwoch und Sonntag gegen 9 Uhr einen kleinen Impuls oder einen Online-Gottesdienst. Gern werden auch auch Ihre Anliegen aufgenommen. Schicken Sie Ihre Fürbitte an fuerbitten@bistumpfarrei-st-annalimburg.de oder geben Sie im Pfarrbüro Bescheid. Die Gedanken werden auch in den Youtube-Videos oder zu Hause im Gebet aufgegriffen.

St. Franziskus im Hohen Westerwald (Sitz: Rennerod)

Hilfsangebot: Sollte jemand Hilfe bei Einkäufen und Botengängen benötigen oder einfach jemanden zum Reden brauchen, so stehen Simone Müller (Tel. 02661 20500), Petra Bandlow (Tel. 02661 8672) oder das Pastoralteam über das Pfarrbüro (Tel. 02664 993160) bereit.

Alle spirituellen Online-Angebote sind auf der Homepage www.sankt-franziskus-ww.de als PDF-Datei zum Herunterladen bereitgestellt.

Pfarrei St. Bonifatius Wirges

Da derzeit Mitteilungen in der Wochenzeitung aufgrund der derzeitigen Situation nicht aktuell sein können und Informationen durch Vermeldungen im Gottesdienst nicht möglich sind, gibt es einen neuen Newsletter. Dieser wird in unregelmäßigen Abständen erscheinen, Sie aber dann zeitnah zu aktuellen Entwicklungen informieren. Interessenten können sich per Mail (st.bonifatius@bistumwirges.bistumlimburglimburg.de) dafür anmelden. In diesem Fall stimmen Sie einer Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Versendung des Newsletters zu.

Von 16 Uhr bis 18 Uhr steht einer der Priester oder eine der Pastoralen Mitarbeiterinnen der Pfarrei unter der Telefonnummer 02602 937820 für Gespräche zur Verfügung. 

St. Peter Montabaur

Wer Hilfe bei Einkäufen oder Erledigungen braucht, kann sich gerne an das Pfarrbüro wenden (Tel. 02602 997470).

Seit einigen Wochen gibt es kleine Videobotschaften auf dem neuen YouTube-Kanal der Pfarrei (https://www.youtube.com/channel/UCEcEJGlGuXjb-WMGgZxc8mA). Dazu zählen regelmäßige kurze Impulse unseres Pfarrers und Online-Andachten mit dem Pastoralteam. Eine Übersicht zu allen Online-Gottesdiensten gibt es über folgenden Link: https://www.st-peter-montabaur.de/fileadmin/stpeter/Bilder/Aktuelles/Corona/Gottesdienste-Karwoche-und-Ostern.pdf.

Liebfrauen Westerburg

Neben einem Einkaufsdiesnst und vielseitigen Angeboten auf der Homepage www.liebfrauen-westerburg.de (Krankengebet, Kreuzweg, Impulse) hat die Pfarrei Liebfrauen Westerburg vor allem für Karfreitag zwei besondere Angebote gestartet:

Kreuzweg: Außerdem möchte sich Pfr. Hufsky am Karfreitag allein zu Fuß mit der Kreuzreliquie auf den Weg in die Kirchen der Pfarrei machen. Vor Ort betet er jeweils eine Station des Kreuzweges und spricht für die zum Kirchort gehörigen Menschen den Segen mit der Kreuzreliquie.

Maria Himmelfahrt Hachenburg

Cornelia Hardieß aus Müschenbach hat den geplanten Kinderkreuzweg für Marienstatt so überarbeitet, dass alle Gemeindemitglieder diesen entweder zu Hause gehen oder in Marienstatt selber laufen können. (Oberhalb vom Pfarrheim an der Landstraße im Wald: https://goo.gl/maps/WE9Ujo6rZ7NrHZAx6). Natürlich gilt immer, Abstand zu halten und zu warten, sollten bereits mehrere Person in der Kirche oder am Kreuzweg sein.

St. Anna Braunfels

Im Gebet vereint: Aufruf zum gemeinsamen Gebet und „Vater unser“ täglich um 19 Uhr.

Pfarrei Unsere Liebe Frau Wetzlar

Unter www.dom-wetzlar.de findet man jeden Sonntag ein geistliches Wort, entweder in Text- oder  Videoform.  

Auf der Website von Hessencam (www.hessencam.de), ein Jugendvideoprojekt aus Wetzlar für Jugendliche ab 14 Jahren, gibt es weitere geistliche Impulse und Videogebete aus dem Wetzlarer Dom. 

Wenn jeden Abend um 18.30 Uhr und am Sonntagmorgen um 11 Uhr die Kirchenglocken zur Feier des Gottesdienstes in der Stadtpfarrkirche St. Bonifatius läuten, dann müssen die Gläubigen zwar zuhause bleiben, aber mitfeiern können sie trotzdem. MIt „Messe daheim“ sind die Gebetsblätter überschrieben, die in den Kirchen ausliegen, aber auch ausgedruckt werden können. Auf der Website www.bonifatius-wiesbaden.de werden die Gottesdienste, die jeweils alleine von einem Priester in der Kirche gefeiert werden, live übertragen.

St. Bonifatius

Auf dem Internetportal Youtube – unter St. Bonifatius Wiesbaden – gibt es täglich kleine Videobotschaften. 

Auch die Arbeit des Familiencafés und des Nachbarschaftscafés der Pfarrei St. Bonifatius und der katholischen Familienbildung geht weiter. Seit Dienstag, 31. März, ist das „Begegnungscafé Online“ im Internet vertreten. Mithilfe eines Messenger-Dienstes wird Kontakt zu den Besuchern der beiden Cafés gehalten. Die zum Teil ehrenamtlichen Mitarbeiter haben für Erziehungs-, Alltags- und Integrationsthemen der Besucher ein offenes Ohr und helfen auch zu Coronazeiten bei Fragen oder Hilfegesuchen weiter.

St. Birgid

Über die Homepage www.st-birgid.de gibt es sonntags und an Feiertagen einen Videogruß mit geistlichem Impuls von einem Seelsorger des Teams. Unter der Woche wird ein kurzer Podcast zum Reinhören bereitgehalten. Gebete und Impulse für einen Hausgottesdienst am Sonntag können ebenso ausgedruckt werden, wie ein spezielles Angebot für Kinder und Familien. Zum 12-Uhr-Läuten der Kirchenglocke versammeln sich die jeweils anwesenden Seelsorger des Pastoralteams in der Kirche Christ König in Nordenstadt zum Gebet. Anliegen dafür können vorab auf der Website eingetragen werden. Auf der Homepage können sich auch Menschen melden, die Hilfe benötigen.

St. Peter und Paul

Online auf der Homepage https://stpeterundpaul-wiesbaden.de/  und per Handzettel wird auf konkrete Hilfsangebote aufmerksam gemacht, ob es ums Einkaufen geht, ob jemand einfach nur ein offenes Ohr sucht oder ein Gespräch mit einem Seelsorger braucht. In einer Art Schneeballsystem sollen diese wiederum eigene Bekannte anrufen, um Grüße von der Pfarrei auszurichten und den Kreis zu erweitern. Etwaiger Unterstützungsbedarf kann an das Seelsorgeteam zurückgemeldet werden.

Die Hilfsangebote der Caritas im Bistum Limburg gibt es im Überblick unter folgendem Link: https://www.dicv-limburg.de/hilfeangebote.