Kategorien &
Plattformen

Das Bischöfliche Ordinariat ist geschlossen

Mitarbeiter arbeiten von Zuhause und bleiben erreichbar
Das Bischöfliche Ordinariat ist geschlossen
Das Bischöfliche Ordinariat ist geschlossen
© Bistum Limburg

Um die Mitarbeitenden zu schützen und um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sind das Bischöfliche Ordinariat und alle Außenstellen ab Dienstag, 24. März, bis zunächst Sonntag, 19. April, geschlossen. 

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen bis auf wenige Ausnahmen im betriebskritischen Bereich von zu Hause aus arbeiten“, erklärte Generalvikar Wolfgang Rösch am Montag, 23. März. Er sei sehr dankbar, dass in der Dienstgemeinschaft die Bereitschaft bestehe, diese herausfordernde Zeit mitzugestalten und an konstruktiven Lösungen mitzuarbeiten. 

„Die Schließung der bischöflichen Verwaltung kommt kurzfristig und ist mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen und öffentlichen Vorgaben getroffen worden. Sie wird von unserer Mitarbeitervertretung mitgetragen. Ich bitte um Verständnis, wenn es in den kommenden Tagen zu Verzögerungen in den Betriebsabläufen kommt. Unser Ziel ist es, weiter für die Menschen in unserem Bistum da und erreichbar zu sein“, so Rösch. Deshalb sollen auch dienstliche Telefone und Emails schnellstmöglich weitergeleitet werden.