Kategorien &
Plattformen

Die Pandemie und die Religionen

WebTalk mit Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide für Schüler und Lehrer
Die Pandemie und die Religionen
Die Pandemie und die Religionen
Per Zoom werden die Lehrer und Schüler zum Talk-Format zugeschaltet. © Pixabay.com/ Bistum Limburg

In Zeiten der weltweiten Pandemie sind die Religionen in besonderer Weise gefordert. Was das für das Christentum und den Islam bedeutet, darüber diskutieren Mouhanad Khorchide, islamischer Theologe, und Meinhard Schmidt-Degenhard, Journalist, in einem Online-Format. Zum WebTalk sind Lehrer am Dienstag, 23. Juni, um 17 Uhr und Schüler am Dienstag, 30. Juni, um 11 Uhr eingeladen.

Im Christentum wie im Islam bestimmen die göttlichen Gebote der Barmherzigkeit, der Nächstenliebe und der Solidarität das Leben. Welche Antworten die beiden Religionen auf die Nöte und Fragen der Menschen in dieser Pandemie geben und welchen Beitrag Schulen, Bildungseinrichtungen und Religionsgemeinschaften leisten können, sind nur zwei der Fragen, die im Talk-Format beantwortet werden sollen.

Der WebTalk ist eine Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Karl-Hermann-Flach-Stiftung in Kooperation mit dem Dezernat Schule und Bildung des Bistums Limburg und dem Magazin Eulenfisch - Limburger Magazin für Religion und Bildung.

Jetzt anmelden

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich. Für Lehrer unter   https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/c4jcc und für Schüler unter https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/6mg5g. Den Link zur Teilnahme an der Veranstaltung, die über den Webdienst Zoom angeboten wird, erhalten die Angemeldeten via Mail kurz vor der Veranstaltung.

Ansprechpartner: Claudia Sterling, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, claudia.sterling@bistumfreiheitlimburg.org und Martin Ramb, Eulenfisch - Limburger Magazin für Religion und Bildung, m.ramb@bistumbistumlimburglimburg.de.

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Jahrgang 1971, ist seit 2010 Professor für Islamische Religionspädagogik und seit 2011 Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Principal Investigator (PI) des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“ an der WWU Münster sowie Leiter des Projekts „Koran im Kontext der Barmherzigkeit“ im Rahmen dieses Exzellenzclusters. Außerdem ist er Gründungsmitglied des 2015 gegründeten Muslimischen Forums Deutschland. Er beschäftigt sich mit der Vermittlung des Islams in europäischen Schulen und spricht sich für eine historisch-kritische Auslegung aus. Er ist Autor einiger viel beachteter Bücher. Sein neues Buch mit dem Titel "Gottes falsche Anwälte – Der Verrat am Islam“ erscheint am Montag, 13. Juli 2020.

Meinhard Schmidt-Degenhard studierte Philosophie, Psychologie, Theologie und Soziologie. Nach einem Volontariat und einer Ausbildung zum Journalisten war er für Radio Bremen tätig. Seit 1986 arbeitete er für den Hessischen Rundfunk bzw. die ARD in Frankfurt am Main. Dort war er Redaktionschef und leitete die Fernsehredaktion Gesellschaft, Politik und Religion. 30 Jahre lang moderierte er die TV-Sendungen horizonte und das Sonntagsgespräch. Seit Sommer 2016 ist er freiberuflich als Moderator, Coach und Interviewtrainer tätig.