Kategorien &
Plattformen

Ein beliebter und lebensfroher Lehrer

Das Bistum trauert um Oberstudienrat i.R. Karl Schikora
Ein beliebter und lebensfroher Lehrer
Ein beliebter und lebensfroher Lehrer
© pixabay.com

Das Bistum Limburg trauert um Karl Schikora. Der Priester und Oberstudienrat im Ruhestand starb am 5. September im Alter von 88 Jahren in Hadamar. Der Verstorbene wird auf eigenen Wunsch im Familiengrab im Heimatdorf Wieszowa in Polen beigesetzt.

Karl Schikora wurde am 2. November 1929 in Randsdorf in Oberschlesien geboren. 1945 kam er nach Deutschland. Nach dem Abitur begann er 1950 das Studium an der philosophisch-theologischen Hochschule in Königstein. Bischof Dr. Wilhelm Kempf weihte ihn am 4. März 1956 im Limburger Dom zum Priester.

Als Kaplan wirkte Schikora in Frankfurt-Nied und in der Pfarrei Maria Hilf in Wiesbaden. 1962 wurde Schikora zum Berufsschulpfarrer und später zum Studienrat und zum Oberstudienrat im kirchlichen Dienst ernannt. Schikora war ein beliebter und lebensfroher Lehrer, der sich als Geistlicher im Laufe der Jahre an der Berufsschule hohe Anerkennung erwarb.

Über den Schuldienst in Wiesbaden hinaus übernahm Schikora priesterliche Vertretungsdienste – etwa in Idstein-Wörsdorf und Niedernhausen-Engenhahn. Im September 1994 ging er in den Ruhestand. Sein diamantenes Priesterjubiläum feierte er im März 2016 in Engenhahn.