Kategorien &
Plattformen

Für die Menschen da?!

Diözesanversammlung diskutiert über die kirchliche Arbeit während der Corona-Pandemie – Kölner Journalist Joachim Frank hält Impulsvortrag
Für die Menschen da?!
Für die Menschen da?!
© pixabay.com

Welche Angebote macht Kirche, um Menschen während der Corona-Pandemie beizustehen? Welche beispielhaften Initiativen gibt es vor Ort? Wie kann Seelsorge in Krisensituationen aussehen? Und was tut die Kirche überhaupt für Kinder, Familien und Kulturschaffende? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Limburger Diözesanversammlung am Samstag, 6. März 2021, 9 bis 12.30 Uhr. Unter dem Thema „Kirche und Corona?!“ diskutieren alle Teilnehmenden darüber, wie sich kirchliche Arbeit durch die Pandemie verändert hat und sich noch stärker verändern muss, um näher am Menschen zu sein. Die Sitzungen der Limburger Diözesanversammlung sind öffentlich. Alle Interessentinnen und Interessenten sind über Zoom und Youtube eingeladen, sich zu beteiligen und mitzudiskutieren.

Der Kölner Journalist und Theologe Joachim Frank, Chefkorrespondent der DuMont Mediengruppe und Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP), wird das Themenfeld in einem Impulsvortrag innen- und kirchenpolitisch sowie theologisch betrachten. Daneben bieten neun Workshops die Möglichkeit, über verschiedene Aspekte wie zum Beispiel die Arbeit in Krankenhäusern, die Seelsorge für Menschen in Alten-, Pflege- und Wohnheimen, den Umgang mit Trauernden, die persönliche Krisen erlebt haben, oder die Situation von Kindern und Jugendlichen zu sprechen.

Thema nicht erst rückblickend bearbeiten

„Wir wollen schauen, was es schon gibt und was es noch braucht. Die Corona-Pandemie verändert unsere Kirche – aber wir haben auch die Möglichkeit, unser kirchliches Handeln in dieser Zeit auf die Bedürfnisse der Menschen auszurichten“, betont Ingeborg Schillai, Präsidentin der Limburger Diözesanversammlung. Dieses Thema dürfe nicht erst rückblickend beantwortet werden, sondern müsse jetzt diskutiert werden.

In der Online-Sitzung beschäftigt sich die Diözesanversammlung auch mit der „Initiative Lieferkettengesetz“. Das Bündnis kirchlicher und nichtkirchlicher Träger setzt sich für ein wirksames Lieferkettengesetz ein und will Unternehmen auf die Einhaltung der Menschenrechte sowie Umwelt- und Sozialstandards in der gesamten Wertschöpfungskette verpflichten.   

Die Diözesanversammlung des Bistums Limburg ist die gewählte Vertretung der Katholikinnen und Katholiken des Bistums Limburg. Die Mitglieder beschäftigen sich in jährlich zwei Sitzungen mit Entwicklungen im kirchlichen, gesellschaftlichen und staatlichen Leben.

Die Sitzungen der Diözesanversammlung können über Zoom bzw. Youtube verfolgt werden. Um Anmeldung unter dioezesanversammlung@bistumlimburg.de wird gebeten. Wir senden Ihnen dann die Zugangsdaten für Zoom zu.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz