Kategorien &
Plattformen

Für ein Europa, das zusammenhält

Frankfurter Stadtdekan als Redner auf einer Kundgebung für die Europawahl
Für ein Europa, das zusammenhält
Für ein Europa, das zusammenhält
Frankfurter Stadtdekan spricht auf der Kundgebung von Pulse of Europe. © Bistum Limburg/ Anna Parschan

Die Stimme gegen Spaltung, Populismus und Nationalismus erheben: Dafür setzt sich der katholische Stadtdekan Johannes zu Eltz auf der Kundgebung und Demonstration der Bürgerbewegung Pulse of Europa (PoE) am Sonntag, 5. Mai, in einer Rede ein.  Auf dem Frankfurter Goetheplatz ruft er zusammen mit dem evangelischen Stadtdekan, Achim Knecht, zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai auf. Rund 300 Frankfurter unterstützen die Demonstration mit dem Motto „Zusammenhalt kann man nicht online kaufen“.

„Ein vereintes Europa ist unerlässlich.“

Johannes zu Eltz, Stadtdekan
© Bistum Limburg/ Anna ParschanFrankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz tauscht sich nach seiner Rede mit den Menschen aus.
© Bistum Limburg/ Anna ParschanFrankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz tauscht sich nach seiner Rede mit den Menschen aus.

Für ein demokratisches Europa

Die Stadtdekane fordern eine starke Gemeinschaft in Europa, die sich gegen nationale Alleingänge durchsetzt. Nur solch ein Europa sei den großen Herausforderungen wie etwa Populismus, Migration oder Klimawandel gewachsen. Zusammen sprechen sie sich klar für den Zusammenhalt demokratischer Kräfte in Europa und für die demokratischen Grundrechte aus. „Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch ein Kind Gottes ist, gewollt und geliebt. Deshalb sind alle Menschen, ihrer Unterschiede ungeachtet, gleich an Würde und gleich am Grund- und Menschenrecht“, sagt Johannes zu Eltz.

Einheitliches Europa mit Platz für Unterschiede

„Die Kirchen stehen ja für ein Miteinander in der Gesellschaft. Sie können heute zeigen: Uns vereint mehr, als uns trennt“ sagt Stephanie Hartung, Pressesprecherin von PoE. Daher ist auch die gemeinsame Rede der Stadtdekane ein klares Statement der katholischen und evangelischen Kirchen. Stadtdekan Eltz verweist auf die Vergangenheit der Kirchen und die blutigen Konfessionskriege und betont, wie wichtig das einheitliche Auftreten bei dieser Veranstaltung sei. „Wir mögen nicht nur unsere Gemeinsamkeiten, sondern wir halten auch unsere Unterschiede aus und manchmal haben wir sogar Freude daran“, sagt Johannes zu Eltz. Zudem ist Europa nicht nur auf religiöser, sondern auch auf kultureller Ebene durch große Unterschiede und Vielfalt gekennzeichnet, jedoch ist "Vielfalt eine Bereicherung und keine Bedrohung", sagt Stadtdekan Knecht. Genau diese Haltung und diesen gemeinschaftlichen Zusammenhalt fordern die Stadtdekane für die gesellschaftlichen Gruppen und Nationen in Europa.

„Für gutes Wählen, gute Wahlen am 26. Mai. Gott segne Europa.“

Johannes zu Eltz, Stadtdekan
© Bistum Limburg/ Anna ParschanRund 300 Menschen kommen zu der Demonstration, um auf die Europawahl aufmerksam zu machen.
© Bistum Limburg/ Anna ParschanRund 300 Menschen kommen zu der Demonstration, um auf die Europawahl aufmerksam zu machen.
© Bistum Limburg/ Anna ParschanZusammenhalt ist das Hauptthema der Kundgebung und Demonstration auf dem Goetheplatz.
© Bistum Limburg/ Anna Parschan"Du hast die Wahl." - Mit dieser Demonstration macht die Bürgerbewegung Pulse of Europa auf die Europawahl aufmerksam.
© Bistum Limburg/ Anna ParschanDas Motto der Veranstaltungen von Pulse of Europa lautet: "Was immer du wählst, wähle Europa."

Europawahl

Wann ist die Europawahl?

Die Europawahl findet in Deutschland am 26. Mai statt. In Deutschland darf jeder Bürger, der mindestens 18 Jahre alt ist, seine Stimme abgeben.

Warum ist die Europawahl wichtig?

Die Interessen von mehr als 500 Millionen Menschen in Europa werden durch die Abgeordneten des EU-Parlaments in Straßburg vertreten. Das Europaparlament erlässt zusammen mit der EU-Kommission und dem Ministerrat Gesetzte, die diese Menschen länderübergreifend betreffen und alltäglichen Einfluss haben können.