Kategorien &
Plattformen

Grüne Luftballons und viel gute Laune

72-Stunden-Aktion startet im Taunus mit Bischof Georg Bätzing
Grüne Luftballons und viel gute Laune
Grüne Luftballons und viel gute Laune
Grün ist die Farbe des Tages © Jochen Reichwein

Sonnenschein, Musik, prächtige Stimmung und vierhundert grüne Luftballons, die um Punkt 17.07 Uhr malerisch von der Sportwiese auf dem  Feldbergplateau aus in den blauen Himmel steigen: Wenn die 72-Stunden-Aktion in den nächsten Tagen so perfekt wird wie die offizielle  Eröffnung am Donnerstag, 23. Mai, wird die Welt bis Sonntag zumindest im Hochtaunus und im Main-Taunus ganz sicher „ein bisschen besser“. An Tatendrang fehlt es den Kindern und Jugendlichen jedenfalls nicht, wie sie gleich zum Start unter Beweis stellen. „Hallo Taunus, hört Ihr uns?“ ruft Daniel Dere, Leiter der Katholischen  Fachstelle für Jugendarbeit  Taunus (KFJ), und die lautstarke Antwort der über 300 jungen Leute bringt fast den Fernmeldeturm ins Wanken.

© Jochen ReichweinSelfie vor super Kulisse - mit Isabell Röll und Katharina Norpoth
© Jochen ReichweinNichts wie her mit dem grünen T-Shirt - Bischof Bätzing lässt sich nicht lange bitten

„Coole Projekte und extrem viel  Spaß“, verspricht Dere den Anwesenden und bedankt sich bei Bischof Georg Bätzing dafür, dass er gutes Wetter und gute Laune mitgebracht habe. Der weist sich seinerseits mit dem grünen Aktions-T-Shirt als Fan aus und verteilt freigiebig Komplimente. Mächtig stolz sei er auf alle, die dabei sind, sagt er mit Blick nicht nur auf die bunte Vielfalt der Teilnehmer vor Ort, sondern auch auf die insgesamt 1500 Kinder und Jugendlichen, die im ganzen Bistum Limburg 69 Projekte verwirklichen wollen. „Ihr redet nicht nur, Ihr packt was an“. Stolz sei er auch auf den Bund der Katholischen Jugend (BDKJ), der das Vorhaben ermögliche. „Euch schickt wirklich der Himmel“, meint der Bischof und verrät vor dem Segen, was er auf die Karte geschrieben hat, die an seinem Luftballon hängt: „Allen jungen Leuten der 72-Stunden-Aktion viel Spaß und guten Rückenwind von unserem guten Gott.“

Demokratie und Nächstenliebe leben vom Mitmachen

Wie ansteckend die gute Laune hier oben ist, ist auch den beiden beteiligten Landräten Michael Cyriax für den Main-Taunus und Ulrich Krebs für den Hochtaunus anzumerken. Dass die Kirche die Aktion auf dem höchsten Berg des Taunus – und des Bistums – startet, halten beide gleichermaßen für eine gute Idee. „Höher geht´s nicht“, sagt Cyriax, der die beteiligten Jugendlichen „zum großen Vorbild“ erklärt. Demokratie und Nächstenliebe lebten vom Mitmachen, sagt er. Und während bei den Teilnehmern die Spannung und Aufregung von Minute zu Minute wächst, gibt´s von Isabell Röll, der Diözesanvorsitzenden des BDKJ, noch mal aufmunternde Worte – „Ihr seid großartig!“ –, bevor zum Abschluss die heiß ersehnten grünen Umschläge mit den Projektaufträgen verteilt und unter großem Hallo geöffnet werden. Ab jetzt läuft die Uhr für alle kleinen und größeren Weltverbesserer, die vom Himmel in den Taunus geschickt worden sind.

© Jochen ReichweinDer spannendste Moment des Tages: Der grüne Umschlag wird überbracht
© Jochen ReichweinDer spannendste Moment des Tages: Der grüne Umschlag wird überbracht
© Jochen ReichweinBischof Bätzing ist mächtig stolz auf alle Beteiligten
© Jochen ReichweinFarbe bekennen - das wird in den nächsten Tagen das Motto sein
© Jochen ReichweinDie beiden Landräte nutzen die Gelegenheit und fotografieren sich wechselseitig mit dem Bischof - Bezirksdekan Klaus Waldeck (links) amüsiert sich
© Jochen Reichwein
© Jochen Reichwein
© Jochen ReichweinBischof Bätzing begrüßt die beiden Landräte
© Jochen ReichweinBezirksdekan Paul Lawatsch am Brezelstand
© Jochen ReichweinDie KJG Hochheim öffnet den ominösen Umschlag: Exklusiv für den Hessischen Rundfunk
© Jochen ReichweinViel bischöfliches Lob gibt es für die Mitwirkenden
© Jochen ReichweinViel mehr als 99 Luftballons steigen zum Start in den Himmel