Kategorien &
Plattformen

Hoffnungslicht in dunkler Nacht

Kreative Ideen zu Advent und Weihnachten in der Pfarrei St. Ursula
Hoffnungslicht in dunkler Nacht
Hoffnungslicht in dunkler Nacht
Dieser nette Verkündigungsengel war im vergangenen Jahr auf dem Marktplatz in Oberursel gelandet. © Jochen Reichwein
© Pfarrei St. UrsulaWas will ich tun, bevor ich sterbe? Ein Kunstprojekt - drei Termine.

Mit ungewöhnlichen und kreativen Ideen lädt die Pfarrei St. Ursula dazu ein, diese zweite Adventszeit unter Corona-Bedingungen zu begehen. Vieles ist erneut nach draußen verlegt: So kann an jedem Adventssonntag von 16.30 Uhr bis 18 Uhr die Lichterspirale auf der Kirchwiese von Liebfrauen begangen werden. Wer mag, kann hier eine weitere Kerze entzünden und das wegweisende heller werdende Licht erspüren. Hier wird am dritten Adventssonntag auch das Friedenslicht von Bethlehem ausgesendet.

Auch der Nikolaus bleibt in diesem Jahr lieber draußen. „Gottesdienst…aber anders mit dem Nikolaus“ heißt es am 6. Dezember um 15.30 Uhr in Liebfrauen beim Familiengottesdienst im Freien. Nach dem Gottesdienst gibt es noch heißen (Kinder) Punsch und eine kleine Überraschung für alle. Es wird gebeten, eigene Trinkbecher mitzubringen. Um 16.30 Uhr kommt an diesem Tag auch der Nikolaus zum katholischen Gemeindezentrum St. Bonifatius in Steinbach. Ab 16.30 Uhr können Kinder und Erwachsenen seine Geschichten und Legenden hören und Lieder singen. Außerdem überreicht er allen eine kleine, süße Überraschung. Einen heißen Kinderpunsch zum Aufwärmen gibt es auch.

„Was will ich tun, bevor ich sterbe?“ Diese überraschende Frage steht im Mittelpunkt von „Augenblick mal“, dem  Auftaktgottesdienst zur Adventsaktion am 4.  Dezember um 10 Uhr in der Hospitalkirche. „Before I Die“ ist ein interaktives Kunstprojekt der Künstlerin Candy Chang aus Amerika, das dazu anregen will, sich mit ihrer eigene Sterblichkeit auseinanderzusetzen und dem Thema Trauer, Tod, Sterben mehr Platz und Raum in der Gesellschaft zu geben. Für dieses Projekt gibt es noch zwei weitere Termine: Sonntag, 12. Dezember, um 18 Uhr in Petrus Canisius mit Musik von Mercedes Kruse, und Sonntag, 19. Dezember, um 18 Uhr in St. Bonifatius mit Musik von Jakob Schorr und Amelie Feibel.

Ab dem vierten Adventssonntag gibt es in der Oberurseler Innenstadt wieder den Weihnachtsweg. Er beginnt am Brunnen in der Adenauer Allee und führt zur St. Ursulakirche. Über einen QR-Code können Texte abgerufen werden, die man sich auch vorlesen lassen kann. An der letzten Station erklingt ein Weihnachtslied des Kinderchores des Gesangvereins Germania aus Oberursel-Weißkirchen zum Mitsingen. Der Weg kann ganz individuell bis zum 7. Januar begangen werden. Wer mag, kann auch am 19.  Dezember um 15 Uhr an einem geführten Familienspaziergang teilnehmen.

„Ökumenisch – biblisch  - spirituell“ ist ein digitales Angebot überschrieben, das sich an dem Adventskalender „Der andere Advent“ orientiert. Auf diese Weise „gemeinsam unterwegs“ sind  Menschen aus evangelischen und katholischen Gemeinden. Auftakt war am 30. November, die zwei ausstehenden Treffen auf der Konferenzplattform Zoom sind am 14. und 21. Dezember um 19 Uhr.

Alle Informationen rund um die Advents- und Weihnachtsangebote der Pfarrei finden sich auf der Homepage unter https://www.kath-oberursel.de/advent-weihnachten

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz