Kategorien &
Plattformen

Kita-Kinder sammeln Spenden

Rheinland-pfälzische Kitas im Bistum Limburg rufen Spendenaktion zum Wiederaufbau verwüsteter Einrichtungen ins Leben
Kita-Kinder sammeln Spenden
Kita-Kinder sammeln Spenden
Das Hochwasser im Krisengebiet hat auch Kindertagesstätten beschädigt. © pixabay.com

Kuchen und Waffeln gegen eine kleine Spende anbieten, selbstgebastelte Post- und Glückwunschkarten verkaufen oder einen Solidaritätsbasar veranstalten: Das sind nur einige Ideen, mit denen die katholischen Kindertagesstätten im rheinland-pfälzischen Teil des Bistums Limburg Spenden sammeln wollen für drei im Katastrophengebiet verwüstete katholische Kindertagestätten und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

„Das Schicksal der Menschen, die von der Flutkatastrophe getroffen wurden, hat uns und die Kinder sehr bewegt. Wir waren teilweise selbst vor Ort und konnten uns ein Bild von der schlimmen Lage machen“, erklären Anna Carina Weber, Kita Koordinatorin der Pfarrei St. Bonifatius Wirges, und Katharina Klein, Kita-Koordinatorin in der Pfarrei St. Peter Montabaur. Nach einem Hilferuf aus dem Nachbarbistum Trier hätten die Kita-Koordinatoren aus Rheinland-Pfalz zusammen mit ihren elf Pfarreien, in deren etwa 50 Einrichtungen etwa 4000 Kindern betreut werden, schnell die Spendenaktion ins Leben gerufen.

„An den Kindern, die in den vom Hochwasser verwüsteten Einrichtungen betreut werden, geht die Katastrophe nicht spurlos vorbei.“ Sie erlebten nicht nur die eigene Familie im Ausnahmezustand, sondern auch die Mitarbeitenden der Einrichtungen. Weil Spielmaterial unbrauchbar und Räume nicht mehr nutzbar seien, müssten die Kinder getrennt und in anderen Einrichtungen betreut werden. „In unserer Funktion als Träger für katholische Kitas wissen wir, wie wichtig funktionierende Rahmenbedingungen in der Kindertagesbetreuung sind. Es ist uns daher ein Anliegen einen kleinen Beitrag zu leisten, dass die Kinder bald wieder in einem sicheren und vertrauten Umfeld aufwachsen können“, erklären die beiden Initiatoren der Spendenaktion. „Wir freuen uns über jede noch so kleine finanzielle Spende, die dazu beiträgt, dass die Kindertagesstätten wieder aufgebaut und geöffnet werden könnten.“

Noch bis Ende Oktober bitten die Einrichtungen und Pfarreien mit kleinen Aktionen und Angeboten um Spenden. Auch Spenden über ein Spendenkonto sind möglich: 

Bischöfliches Ordinariat Limburg

Commerzbank AG Limburg
IBAN DE08 5114 0029 0370 0010 00
BIC COBADEFFXXX
Verwendungszeck: 404220-1100004600-710180

Bitte geben Sie im Betreff Ihre Adresse an, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen. 

An der Aktion beteiligen sich die Kindertagesstätten der Pfarreien St. Peter Montabaur, St. Marien in der Augst Neuhäusel, St. Franziskus im Hohen Westerwald in Rennerod, Sankt Peter und Paul im Kannenbäckerland Höhr-Grenzhausen, St. Bonifatius Wirges, Sankt Anna Herschbach, St. Christopherus im Diezer Land in Diez, St. Martin Bad Ems/Nassau, Sankt Laurentius Nentershausen, St. Martin Lahnstein sowie die Pfarrei Heilige Elisabeth von Schönau in Kamp-Bornhofen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz