Kategorien &
Plattformen

Martin reitet wieder durch die Straßen

Martinsfeiern in den Pfarreien des Bistums Limburg
Martin reitet wieder durch die Straßen
Martin reitet wieder durch die Straßen
Dieses Jahr ist eine St. Martinsfeier wieder möglich, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen. © Bistum Limburg

Ich geh' mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir: Im November wird wieder Sankt Martin gefeiert, unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen. Hier finden Sie eine Auflistung von Martinsumzügen und -Aktionen, sortiert nach Bezirken. Eine Materialsammlung mit Bastelvorlagen und Ideen für zuhause gibt es auf der Sankt Martin-Sonderseite

  • Frankfurt-Nordend: In St. Bernhard wird am Sonntag, 7. November, um 17 Uhr, ein Gottesdienst mit Bläsermusik und der Geschichte vom heiligen Martin gefeiert. Am Donnerstag, 11. November, sind Familien und Kindergruppen aus den Kitas eingeladen, mit ihrem Laternen zum offenen Singen am Martinsfeuer auf dem Kirchplatz um 17 Uhr zu kommen. Außerdem gibt es in St. Bernhard vom 7. bis 14. November eine Martinsgeschichte in der der offenen Kirche, die man sich anschauen kann. Dort wird es Videos mit Liedern zum Mitsingen geben. 
  • Frankfurt-Ostend: In der KunstKulturKirche Allerheiligen gibt es am Mittwoch, 10. November, eine St. Martinsfeier. Sie beginnt um 17 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend gibt es einen Martinsumzug durch die Straßen, der wieder am Kirchplatz mit Martinsfeuer, Wecken und Glühwein endet.
  • Frankfurt-Westend: Im Hof zwischen St. Antonius und dem Pfarrhaus wird am Donnerstag, 11. November, ab 17 Uhr, die Geschichte des heiligen Martin erzählt. Danach folgt der Umzug mit Pferd und Laternen. Am Ende des Martinfestes gibt es Getränke und Martinswecken am Martinsfeuer. 
  • Frankfurt-Nied: Durch die Bücher- und Eisenbahnsiedlung in Nied reitet St. Martin mit seinem Pferd am Sonntag, 7. November, ab 17 Uhr, durch die Straßen. Am Straßenrand können die Kinder mit ihren Laternen auf ihn warten. Außerdem kann man bis Dienstag, 2. November, Martinstüten bei Verena Nitzling bestellen. Darin sind ein Quiz, ein Memory und Ausmalbilder. 
  • Frankfurt-Griesheim: Am Donnerstag, 11. November, ab 17 Uhr, reitet St. Martin durch Griesheim. Beginn ist vor der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, der anschließende Zug geht dann mit Pferd und Reiter durch den Stadtteil zum Schulhof der örtlichen Grundschule. Dort organisiert die Freiwillige Feuerwehr ein Martinsfeuer mit Martinswecken. Zudem findet dort ein Martinsspiel statt. Zug und Martinsspiel werden von einer Blasmusikgruppe begleitet.
  • Frankfurt-Sachsenhausen: Martinsumzug mit Pferd und Posaunenchor: Starten soll der Umzug am Mittwoch, 10. November, um 17:30 Uhr vor der Kirche St. Bonifatius nach einem kurzen Anspiel und einem musikalischen Beitrag der Kita. Im Anschluss ist auf dem Kirchplatz Zeit für nette Gespräche bei Glühwein, Kinderpunsch mit Rosinenweck.
  • Frankfurt-Niederrad: Am Mittwoch, 10. November, u 17 Uhr gibt es vor der Kirche eine kurze Martinsfeier mit Martinsumzug inklusive Pferd und Musik.
  • Frankfurt-Schwanheim: Auch hier gibt es einen Martinsumzug: am Donnerstag, 11. November, ebenfalls um 17 Uhr. 
  • Frankfurt-Bockenheim: Im Ehrenhof von Frauenfrieden in Bockenheim findet die Familienkirche statt: am Donnerstag, 11. November, um 17 Uhr und 18 Uhr. Ein Mund-Nasen-Schutz ist erforderlich. Eine Anmeldung ist unter marien-frankfurt.de möglich.
  • Herborn-Driedorf: Am Donnerstag, 11. November, gibt es im Kirchort Driedorf einen Martinsumzug. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Seniorenzentrum Haus des Lebens in der Schulbergstraße 3, Driedorf.
  • Dillenburg: An insgesamt elf Schaufenstern in der Innenstadt ist von Samstag, 6. November, bis Sonntag, 14. November, die Martinsgeschichte aus der Sicht einer Gans zu sehen und zu hören. Der Martinsweg kann individuell besucht werden – und wer möchte, kann natürlich auch die eigene Laterne mitbringen. Start ist an der Dillenburger Tourist-Information. Begleitend gibt es ein kleines Quiz. Richtig ausgefüllt kann dieses im Dillenburger Weltladen gegen eine süße Überraschung eingetauscht werden. Zusätzlich wird unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein 50 Euro Einkaufsgutschein für den Weltladen verlost. Das Quiz ist erhältlich in der Tourist-Information, im Weltladen und es liegt außerdem in der katholischen Kirche am Wilhelmsplatz aus, die täglich geöffnet ist.
  • Limburg: Der St. Martinszug der Limburger Pfarreien St. Georg, St. Hildegard, St. Marien und St. Josef findet am Mittwoch, 10. November, um 18 Uhr statt. Los geht es an der Stadtkirche St. Sebastian, der Zug verläuft durch die Altstadt zum Dom. Dort wird ein Martinsspiel aufgeführt, das die Pfadfinder der Dompfarrei vorbereiten. Ebenso findet dort der Brezelverkauf statt.
  • Dehrn: In der Pfarrgemeinde St Nikolaus in Dehrn wird es keinen Martinsumzug geben. Stattdessen findet dort am Samstag, 13. November,  um 19 Uhr, ein Familiengottesdienst mit Schwerpunkt "St. Martin" statt. Die Kinder werden gebeten, ihre Laternen mit in den Gottesdienst zu bringen.
  • Offheim: Am Abend des Martintags, 11. November, um 18 Uhr, reitet St. Martin ausschließlich begleitet von Bläsergruppe und Feuerwehr, durch einige Straßen von Offheim. Die Kinder werden gebeten, sich mit ihren Laternen an der Straße aufzustellen, wenn St. Martin vorbei reitet.
  • Hadamar-Niederzeuzheim: Am Donnerstag, 11. November, findet hier von 17 bis 19 Uhr ein Stationenweg zum heiligen Martin statt. Eine Anmeldung ist über das Pfarrbüro (Tel.: 06433 93050) erforderlich. 
  • Hadamar-Oberweyer: Am Samstag, 13. November, beginnt um 17 Uhr eine Martinsfeier in der Kirche, anschschließend gibt es einen Umzug. Auch hier ist eine Anmeldung im Pfarrbüro (Tel.: 06433 93050) erforderlich.
  • Hadamar: Für alle, die nicht zu einer Martinsfeier in einer Kirche gehen können, bietet Gemeindereferent Michael Duchscherer eine Online-Martinsfeier über Zoom an. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig auf der Homepage www.katholischeshadamar.de veröffentlicht.
  • In Bad Camberg beginnt die Martinsfeier am Sonntag, den 14. November, um 17 Uhr mit einer ökumenischen Andacht auf dem Marktplatz. Im Anschluss zieht der Umzug zur Jahnstraße. Anmeldungen sind über www.bad-camberg.bistumlimburg.de möglich.
  • In Dombach findet am Sonntag, 7. November, um 17 Uhr, am Jugendheim eine kleine Martinsfeier mit anschließendem Umzug zum Feuerwehrhaus statt. Dort wird das Martinsfeuer entzündet sowie Brezel und Getränke angeboten. Anmeldungen sind über www.bad-camberg.bistumlimburg.de möglich.
  • In Erbach beginnt der Umzug mit Musik und dem Heiligen Martin auf dem Pferd am Freitag, 12. November, um 17 Uhr vor der Kirche. Am Martinsfeuer werden Getränke (bitte eigene Tasse mitbringen) und Brezeln verkauft. Anmeldungen sind über www.bad-camberg.bistumlimburg.de möglich.
  • In Oberselters wird am Mittwoch, 10. November, um 18.30 Uhr am Bürgerhaus (gegenüber der Feuerwehr) St. Martin zwar ohne Umzug, aber mit Musik am Martinsfeuer gefeiert. Getränke (bitte eigene Tasse mitbringen) und Weckpuppen werden verkauft. Anmeldungen sind über www.bad-camberg.bistumlimburg.de möglich.
  • In Würges wird am Mittwoch, 10. November, um 18 Uhr im Garten des Pfarrheims ein kleiner Gottesdienst mit Martinsfeuer und Brezelverkauf gefeiert. Der Musikzug spielt dazu. Bei schlechtem Wetter wird dieser Gottesdienst entfallen. Anmeldungen bitte über Anmeldungen sind über www.bad-camberg.bistumlimburg.de möglich.
  • Mengerskirchen-Winkels: Die Kita aus Winkels hat für Freitag, 5. November, einen Kindergottesdienst mit anschließendem Martinsumzug vorbereitet. Der startet um 18 Uhr neben der Kirche un dhat musikalische Unterstützung beim Umzug vom Blasorchester der Feuerwehr Winkels. 
  • Mengerskirchen-Waldernbach: Am Montag, 8. November, wird in Waldernbach ein Kindergottesdienst neben der Kirche gefeiert. Er begint um 17.30 Uhr und wird von der dortigen Kita vorbereitet und gestaltet. Im Anschluss gibt es einen St. Martinsumzug.
  • Mengerskirchen: Am Mittwoch, 10. November, wird es in Mengerskirchen um 17.30 Uhr einen Kindergottesdienst auf dem Schlosshof geben, danach einen Laternenumzug. Musikalisch unterstützt wird die Martinsfeier durch die Zimberg-Musikanten.
  • Mengerskirchen-Dillhausen: Ein Kindergottesdienst und ein Laternenumzug zu Ehren von St. Martin: Am Donnerstag, 11. November, beginnt es um 17 Uhr vor der Kirche in Dillhausen. 
  • Weilburg: Am Freitag, 12. November, feiert man in Weilburg eine ökumenischen Kindergottesdienst in der Schlosskirche ab 17 Uhr. Anschließend wird es einen Martinsumzug geben.
  • Mengerskirchen-Probbach: Am Samstag, 13. November, kann man in Probbach um 18 Uhr zum Martinssingen vor der Kirche kommen. Danach zieht der Laternenumzug durch die Straßen. 
  • Flörsheim-Wicker: Eine Laternenwanderung erstetzt den klassischen St. Martinsumzug. Familien können mit Laternen zwischen dem 6. und 14. November den Weg gehen und dabei die St. Martinsgeschichte erleben. An den Stationen gibt es Martinsfenster: am katholischen Pfarrhaus, dem katholischen Kindergarten, dem Vereinshaus der Sängerlust, der Feuerwehr und dem städtischen Kindergarten werden sie zwischen 17 und 20 Uhr beleuchtet sein.
  • Hofheim-Lorsbach: Hier gibt es am Samstag, 13. November, um 17 Uhr einen Martinsumzug, der am Zimmerplatz beginnt.
  • Hofheim-Langenhain: Am Sonntag, 14. November, geht hier der St. Martinsumzug ab 17 Uhr los. Startpunkt ist am katholischen Gemeindezentrum auf der Wiesenstraße 12.
  • Kriftel: Ab der Kirche St. Vitus geht hier am Mittwoch, 11. November, um 17.45 Uhr der Martinsumzug los.
  • Hofheim-Marxheim: Am Sankt Martinsstag, 11. November, kann man auf der Pfarrheimwiese auf der Klarastraße zwischen 17 und 19 Uhr die Martinsgeschichte beim Feuerkorb hören. 
  • Kelkheim-Hornau: Erst die Messe, dann der Umzug: Es geht los am Sonntag, 7. November, 16.30 Uhr in der Kirche St. Martin.
  • Kelkheim-Ruppertshain feiert Sankt Martin: am Mittwoch, 10. November, um 17.30 Uhr in der Kirche St. Matthäus. 
  • Kelkheim-Fischbach: Am Donnerstag, 11. November, um 17.30 Uhr, wird am Gemeindezentrum gemeinsam Sankt Martin gefeiert.
  • Hattersheim: In Hattersheim können die Kinder mit ihren Laternen in die katholischen Kirchen kommen und über Stationen die Sankt Martinsgeschichte erleben. Am Ende gibt es auch ein kleine Überraschung. In Eddersheim in der Kirche St. Martin am Mittwoch, 10. November, von 16 bis 18 Uhr, in Okriftwl in Christ-König am Donnerstag, 11. November, von 16.30 bis 18.30 Uhr und in Hattersheim in der Kriche St. Martinus am Sonntag, 14. November, ebenfalls von 16.30 bis 18.30 Uhr. 
  • Bad Homburg/ Friedrichdorf: am Vorabend von St. Martin, 10. November, werden Vertreterinnen und Vertreter der Pfarrei mit Martinswecken und Infomaterialen auf zwei öffentlichen Plätzen präsent sein. Zwischen 17 und 18 Uhr werden sie auf dem Waisenhausplatz in Bad Homburg und am Houiller Platz in Friedrichsdorf zu finden sein
  • Pfarrei St. Ursula in Oberursel und Steinbach:  

    Liebfrauen und St. Ursula:  Vom 7. bis 13. November hängt der St. Martinsweg in der Oberurseler Innenstadt. Start ist am Epinayplatz.

    St. Sebastian – Stierstadt: Die St. Martinsfeier beginnt am 11. November um 18 Uhr in der Kirche. Anschließend ist ein Umzug und Martinsfeuer.

    St. Crutzen – Weißkirchen: Die St. Martinsfeier beginnt am 10. November um 18 Uhr an der Feuerwehr Weißkirchen. Der Umzug geht zur Grundschule Weißkirchen. Dieses Jahr werden Spenden für die Tafel in Bad Homburg gesammelt.

    St. Petrus Canisius und Evangelische Gemeinde – Oberstedten: Vom 7. Bis 13. November hängt der St. Martinsweg. Start ist die evangelische Kirche, Ziel die katholische Kirche

    St. Aureus und Justina – Bommersheim: Die Aktion „St. Martin unterwegs“ findet am Nachmittag des 11. November statt. Verschiedene Stationen laden dazu ein, auf den Spuren der Martinsgeschichte unterwegs zu sein.

    St. Bonifatius – Steinbach: Es wird einen Stationenweg geben, der über das katholische und evangelische Kirchengrundstück geht. Vom 11. bis 15. November wird die Martinsgeschichte in mehreren Etappen mit Bild und Text ausgestellt sein, so dass der Martinsumzug ganz nach den eigenen Möglichkeiten stattfinden kann. Am 14. November um 17 Uhr wird mit einer Bildergeschichte vor der Kirche (bei schlechtem Wetter in der Kirche) von St. Martin erzählt und anschließend der St. Martinsweg rund um die Kirche begangen. Auch in der Andacht am 14. November um 18 Uhr wird es um Sankt Martin gehen.

  • Rüdesheim-Aulhausen: In St. Petronilla werden Martinslaternen ausgestellt. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 4. November, mit dem Gottesdienst um 18 Uhr. Ab dann leuchten die Laternen jeden Abend von 17 bis 19 Uhr. Am Samstag, 14. November, findet eine kleine St.-Martinsfeier in der Kirche statt, in deren Anschluss Brezeln verteilt werden. Da die Besucheranzahl der Kirche beschränkt ist, wird um eine Anmeldung per Mail an St.Martin@bistumAuli-onlinelimburg.de gebeten.
  • Eltville: Am Martinstag, 11. November, gibt es um 17 Uhr einen Gottesdienst auf dem Kirchplatz, danach ein Martinsumzug durch die Straßen.
  • Rauenthal: Am Freitag, 12. November, findet auf dem Pumbezenus-Platz in Rauenthal eine Martinsfeier mit Umzug ab 18 Uhr statt.
  • Oestrich: Am Mittwoch, 10. November, treffen sich die Oestricher um 18 Uhr vor der Kirche um dann als Martinsumzug bis zur Wiese Bickelmeier zu laufen.
  • Oberwalluf: Auf dem Parkplatz vor dem Friedhof in Oberwalluf führt die Kita am Mittwoch, 10. November, um 17 Uhr ein Martinsspiel auf. Danach wird es einen Laternenumzug geben.
  • Martinsthal: Auch im Martinsthal wird dem Heiligen gedacht: Am Mittwoch, 10. November, um 18 Uhr gibt es an der Feuerwehr eine Andacht und ein Martinsspiel, danach geht es mit den Laternen durch die Straßen.
  • Hattenheim: Am Donnerstag, 11. November, können sich Familien an der Hattenheimer Burg zusammenfinden, dort gibt es um 17 Uhr ein Martinsspiel und anschließenden Umzug zum Rhein, wo ein Martinsfeuer auf die Kinder wartet.
  • Hallgarten: Am Donnerstag, 11. November, wird in Hallgarten um 17 Uhr in der Kirche Gottesdienst gefeiert. Danach gibt es einen Martinsumzug bis zur Turnhalle.
  • Niederwalluf: Abends, wenn es schon dunkel ist, wird die Johanniskirchenruine die Bühne für das St. Martinsspiel. Am Donnerstag, 11. November, geht es um 18 Uhr los.
  • Kiedrich: Auf dem Kirchhof in Kiedrich wird es am Donnerstag, 11. November, um 18 Uhr ein Martinsspiel geben. Danach dürfen alle mit ihren Laternen beim Martinsumzug mitmachen.
  • Winkel/ Mittelheim: St. Martin reitet am Donnerstag, 11. November, ab 17.30 Uhr von Winkel bis nach Mittelheim. 
  • Wiesbaden-Auringen: Familien mit Kindern im Kita-Alter sind am Mittwoch, 10. November, um 17 Uhr zur St. Martinsfeier mit kleinem Umzug um die Kirche St. Elisabeth und anschließendem Beisammensein eingeladen.
  • Wiesbaden-Erbenheim: In der Sigismundstraße können Familien mit Kindern ein St . Martinsfest feiern. Es wird einen Umzug mit Bläserbegleitung und Martinsfeuer geben.
  • Wiesbaden-Bierstadt: Am Freitag, 11. November, wird auf dem Schulhof der Grundschule eine ökumenische St. Martinsfeier abgehalten. Um 17 Uhr geht es los.
  • Wiesbaden-Rambach: Von der evangelischen Kirche bis zum Kerbeplatz: Am Samstag, 13. November, lädt die Feuerwehr ab 17 Uhr zu einem Umzug mit Martinsfeuer ein. 
  • Wiesbaden-Schierstein: Auf dem Kirchplatz von St. Peter und Paul in Schierstein kommen Menschen am 11. November zusammen, um gemeinsam Sankt Martin zu feiern. Ab 17 Uhr gibt es Posaunenklänge, ein Martinsspiel und Kinderpunsch. Außerdem sollen die Menschen ein Kleiderstück mitbringen, um es bei der "Aktion Hoffnung" zu spenden. 
  • Kemel/ Laufenselden: Einladung zur St. Martin Schatzsuche: Am 11. November ist der Start ab 17 Uhr in der katholischen Kirche in Kemel möglich und am 12. November ab 17 Uhr in der katholischen Kirche in Laufenselden. Von Station zu Station kann man auf dem Weg mehr über das Leben des Heiligen Martin erfahren. Am Ende jeder Station gibt es den Hinweis, der zur nächsten Station führt. Der Mantel des Heiligen Martin ist auf seinem Weg durch die Orte etwas zerrissen. Die Spuren führen die Teilnehmenden zum Schatz. Eine vorherige Anmeldung per Mail mit Namen, Adresse und Telefonnummer und den Alter der Kinder an moni.dirksmeier@bistumarcorlimburg.de.
  • Aarbergen-Michelbach: Am Samstag, 13. November, kann man von 10 bis 18 Uhr rund um die katholische Kirche in Michelbach acht St. Martins-Rätsel lösen. Dabei kommt ein 8-stelliger Code heraus. Wenn dieser richtig an den Schlössern eingestellt wird, öffnet sich die "Truhe" und es gibt eine kleine Belohnung. Es eignet sich für Familien als kurzer Spaziergang, Kinder, die alleine gehen, sollten jedoch lesen können.
  • Nauort: Am Mittwoch, 10. November, wird vor der Kirche um 17.30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert, anschließend gibt es einen Umzug durch die Stadt und eine Losaktion.
  • Höhr-Grenzhausen: Am Martinstag, 11. November, kann man ab 17.30 Uhr am Gottesdienst teilnehmen, es wird auch ein kleines Martinsfeuer geben.
  • Sessenbach: In Sessenbach wird ein Gottesdienst vor der Kirche gefeiert. Am Freitag, 12. November, ab 18 Uhr sind alle eingeladen teilzunehmen, im Anschluss wird es einen Martinsumzug und eine Losaktion geben.
  • Eitelborn: Am Samstag, 13. November, findet um 17 Uhr eine Martinsfeier in der Kirche mit anschließendem individuellem Fußmarsch zum alten Sportplatz auf dem Nörrberg statt. Route: Kirche, Friedhofsweg, durch den Udilopark an den Tennisplätzen vorbei, über den Pfadfinderplatz. Ab 18 Uhr wartet St. Martin an seinem Feuerlager auf dem Nörrberg auf alle Besucher. Alle Kinder bekommen eine Brezel. Es wird angeregt, Selbstverpflegung und Getränke mitzubringen, um etwas länger zu verweilen.
  • Montabaur: Am Mittwoch, 10. November, wird um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter in Ketten eine Martinsfeier angeboten. Im Anschluss werden Feuerschalen vor der Kirche entzündet, auch St. Martin wird anwesend sein. Die Kinder können dort ihre Laternen anzünden, es werden Brezeln verteilt und Martinslieder gesungen. Wer an der Feier in der Kirche teilnehmen möchte, kann sich online anmelden über www.st-peter-montabaur.de
  • Ebernhahn: Am Freitag, 5. November, wird in Ebernhahn ab 17.30 Uhr eine Martinsfeier angeboten mit anschließendem Martinsumzug.
  • Wirges: In Wirges kann am Mittwoch, 10. November, St. Martin feiern. In der Pfarrkirche geht es um 17 Uhr los, im Anschluss wird es einen Martinsumzug geben.
  • Helferskirchen: Ebenfalls am Mittwoch, 10. November, 17 Uhr, geht es auch in Helferskirchen in der Sonnenberghalle mit Gottesdienst und Umzug um den heiligen Martin. 
  • Dernbach: Um 17.15 Uhr kann man am Mittwoch, 10. November, in Dernbach nach dem St. Martinsimpuls vor der Kirche an dem Umzug teilnehmen. 
  • Moschheim: Eine Martinsfeier in der Kirche und einen kleinen Umzug um den Sportplatz: Das gibt es am Mittwoch, 10. November, ab 18 Uhr in Moschheim.
  • Mörlen: Nach der Andacht vor der Kirche geht es am Mittwoch, 10. November, ab 17 Uhr für die Mörler Gemeinde zum Martinsumzug durch die Straßen.
  • Hattert: Am Martinstag, 11. November, gibt es um 17 Uhr eine Andacht vor der Kirche. Im Anschluss startet der Umzug zum Martinsfeuer am Feuerwehrhaus.
  • Hachenburg: Am Donnerstag, 11. November, findet eine Andacht auf dem Alten Markt um 17.10 Uhr statt. Dann laufen die Kinder und Familien mit ihren Laternen durch den Stadtkern. Ziel ist das Martinsfeuer im Burggarten.
  • Norken: Auch in Norken wird St. Martin gefeiert. Am Freitag, 12. November, gibt es um 17 Uhr eine Andacht vor der Kirche und danach einen Umzug durch die Stadt.
  • Marienrachdorf: Am Freitag, 5. November, beginnt in Marienrachdorf um 18 Uhr ein Martinsumzug auf dem Dorfplatz.
  • Sessenhausen: Am Samsatg, 6. November, wird in Sessenhausen ein Abendlob zu St. Martin gefeiert und anschließend gibt es einen Umzug. start ist um 18 Uhr.
  • Marienhausen: Am Bürgerhaus wird am Dienstag, 9.. November, um 18 Uhr ein Martinsfest gefeiert, danach zieht der Laternenzug durch die Straßen.
  • Hartenfels: Auf dem Dorfplatz in Hartenfels gibt es am Mittwoch, 10. November, um 17.30 Uhr eine Martinsfeier und anschließend einen Umzug. 
  • In Schenkelberg und Herschbach wird am MArtinstag, 11. November, um je 17.30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert und anschließend sind alle eingeladen mit ihren Laternen an dem Umzug teilzunehmen. 
  • Weidenhahn: In Weidenhahn wird es am 11. November um 17.30 Uhr eine Andacht am Martinsfeuer geben.
  • Selters: Hier wirs am Donnerstag, 11. November, auf dem Marktplatz ab 18 Uhr eine ökumenische Martinsfeier abgehalten, danach gibt es den Umzug. 
  • Wißmar: Am Sonntag, 14. November, um 17 Uhr sind alle eingeladen, in den Pfarrgarten von Wißmar zu kommen. Dort gibt es eine Martinsfeier mit großem Feuer, Martinsspiel und Laternenumzug mit Ross und Reiter. Anschließend wird es Weckmänner und Kinderpunsch geben. Eine Anmeldung hierzu erfolgt über das Zentrale Pfarrbüro telefonisch unter 06409 / 66 28 80 oder per Mail an st.anna@bistumbiebertal.bistumlimburglimburg.de.
  • Werdorf: Auch in Werdorf wird am 14. November St. Martin gefeiert. Eine Anmeldung ist beim Zentralen Pfarrbüro telefonisch unter 06409 / 66 28 80 oder per Mail an st.anna@bistumbiebertal.bistumlimburglimburg.de möglich. Es wird gebeten, eigene Tassen für Getränke mitzubringen. 
  • Lahnstein: In Lahnstein wird es dieses Jahr zwei Martinsumzüge geben. Am Dienstag, 9. November, startet in Niederlahnstein um 17 Uhr auf dem Marktplatz ein Martinsspiel der Kita St. Barbara und der städtischen Kita Rambazamba, anschließend gibt es einen Laternenumzug. Den Tag darauf, Mittwoch, 10. November, wird in Oberlahnstein St. Martin gefeiert. Die Kinder der Kita Arche Noah führen das Martinsspiel auf und danach gibt es einen Umzug. An beiden Veranstaltungen in Lahnstein werden Weckmänner verkauft, deren Erlös einem Projekt im Ahrtal zugute kommen wird. 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz