Kategorien &
Plattformen

Monteverdis Marienvesper in Flörsheim

Monteverdis Marienvesper in Flörsheim
Monteverdis Marienvesper in Flörsheim
© St. Gallus Flörsheim

Die Dommusik Speyer gastiert mit der „Marienvesper“ von Claudio Monteverdi am Sonntag, 23. September, um 17 Uhr in der Katholischen Kirche St. Gallus in Flörsheim. Monteverdis "Marienvesper", komponiert im Jahre 1610, zählt zu den herausragenden Sakralwerken der Musikgeschichte. In diesem Epoche machenden Werk zeigt sich Claudio Monteverdi auf dem Höhepunkt seines kompositorischen Schaffens. Erstmals in der Musikgeschichte wurde der stilistische und klangliche Rahmen des Gewohnten in jeder nur denkbaren Richtung gesprengt. In diesem revolutionären Werk wurden die Neuerungen der modernen venezianischen Instrumentalmusik und des erst wenige Jahre alten Opernstiles, an dessen Formung Monteverdi selbst entscheidenden Anteil hatte, in einem großen geistlichen Vokalwerk angewandt. Von der schlichten Schönheit der Psalmen über Anklänge an die prachtvolle Kunst venezianischer Mehrchörigkeit bis hin zu leidenschaftlicher Sinnlichkeit: Die Marienvesper bietet einen einzigartigen Facettenreichtum.

Interpretiert wird dieses außergewöhnliche Werk von der Capella Spirensis, dem professionellen Vokalensemble der Dommusik Speyer. Unter der Leitung von Domkapellmeister Markus Melchiori widmet sich dieses junge Ensemble immer wieder mit Hingabe Musik der Renaissance- und Barockzeit sowie zeitgenössischen Kompositionen und Uraufführungen. Die Besetzungsgröße richtet sich nach dem jeweiligen Musikstück, alle Soli werden aus dem Ensemble besetzt.

Instrumentaler Partner der Capella Spirensis bei der Aufführung der Marienvesper ist das Barockorchester „L‘arpa festante“ aus München, das sich seit nunmehr 35 Jahren einen renommierten Namen im Bereich der historischen Aufführungspraxis erarbeitet hat.

Karten sind an der Tageskasse ab 16 Uhr zum Preis von 12 Euro (erm. 6 Euro) erhältlich.