Kategorien &
Plattformen

Wunden berühren und heilen

Diakonenweihe im Bistum Limburg
Wunden berühren und heilen
Wunden berühren und heilen
Tomasz Kruszewski (vorne links) und Markus Dillmann (vorne rechts) sind die neuen Diakone für das Bistum. © N. Küttner/ Bistum Limburg

Zwei neue Diakone für das Bistum Limburg: Am Samstag, 20. November, hat Weihbischof Dr. Thomas Löhr Markus Dillmann und Tomasz Kruszewski zu Diakonen geweiht. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte nur eine begrenzte Anzahl von Besucherinnen und Besuchern der Weihe im Limburger Dom beiwohnen, der Gottesdienst wurde aber parallel auch auf dem Youtube- und Facebook-Kanal des Bistums übertragen, sodass insgesamt knapp 750 Menschen teilnahmen.

© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg
© N. Küttner/ Bistum Limburg

Es geht um das Dienen

Der Weihespruch der Diakone „Mein Gott und mein Herr“ entstammt aus dem Johannesevangelium und ist der Ausruf Thomas‘, als er Jesus an seinen Wundmalen erkennt. Weihbischof Dr. Thomas Löhr sagte in seiner Predigt, das könne niemand von sich geben, der sich selbst als Herrgott betrachtet und meint, er könne andere Menschen beherrschen. Deshalb passt der Weihespruch zu dem Diakonat, denn es „erfordert, spirituell betrachtet, Bescheidenheit und Gebet und ist, institutionell und theologisch, zugleich Ehrlichkeit, denn es geht um das Dienen. Eine solche dienende Grundhaltung hätte viel Unheil in der Geschichte der Kirche verhindern können.“

Die Grundhaltung des Dienens wird auch während der Heiligenlitanei deutlich. Die Diakone legen sich dafür vor den Altar auf den Boden. Das sei sinnbildlich für das Kleinsein vor Gott und für die Nähe zu den Kleinen, Schwachen und Geringen in der Welt, sagte der Weihbischof in der Predigt. „Wunden berühren und heilen ist unsere Aufgabe, nicht aber den Finger immer wieder neu in die Wunde zu legen und die Armen damit zu demütigen.“ Die Kraft für diese Aufgaben erhielten sie durch den Auferstandenen.

Zwei neue Diakone

Weihbischof Löhr schloss die Messe mit einer Gratulation an die Neugeweihten. Er gratulierte aber auch den Pfarreien der Diakone, sie hätten gute Männer in ihren Kreis aufgenommen. Markus Dillmann wird als Diakon bis zu seiner Priesterweihe 2022 seine Arbeit in der Pfarrei St. Peter und Paul in Hofheim/ Kriftel fortsetzen. Tomasz Kruszewski verbringt sein Diakonat in der Gemeinde St. Jakobus in Frankfurt.

Die Weihe im Video

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz