Kategorien &
Plattformen

Ein Hauch von Lourdes im Frankfurter Dom

Verehrung der Reliquien der heiligen Bernadette
Ein Hauch von Lourdes im Frankfurter Dom
Ein Hauch von Lourdes im Frankfurter Dom
© Michael Bogedain, Pfarrbriefservice.de

Ein Hauch von Lourdes im Frankfurter Dom: Die Reliquien der Heiligen Bernadette, auf deren Erscheinungen die Entdeckung der heilbringenden Quelle im französischen Wallfahrtsort  Lourdes zurückgeht, machen am Sonntag, 11. November, im Frankfurter Kaiserdom St. Bartholomäus Station.

© Deutsche Hospitalité NDL e.V.
© Deutsche Hospitalité NDL e.V.

Die deutsche „Hospitalité Notre Dame de Lourdes“, eine Vereinigung von Ehrenamtlichen, die jedes Jahr für eine Woche nach Lourdes fahren, um dort kranken und behinderten Pilgern zu helfen, feiert mit dieser Reise des Reliquienschreins durch 13 deutsche Bistümer ihr 25-jähriges Jubiläum. So sollen auch Menschen, die nicht nach Lourdes reisen können, Gelegenheit bekommen, sich in Gebet und Meditation mit der französischen Heiligen zu verbinden.

Programm im Kaiserdom

Das Programm beginnt um 14 Uhr mit einer Andacht im Kaiserdom, bei der Stadtdekan Johannes zu Eltz und der Weihbischof von Limburg, Thomas Löhr, den Reliquienschrein willkommen heißen. Um 16 Uhr übernimmt der Weihbischof von Fulda, Karlheinz Diez, die Andacht mit Zeugnissen der Heiligen. Der Nachmittag endet um 18 Uhr mit einem feierlichen Pontifikalamt der Weihbischöfe Karlheinz Diez, Thomas Löhr und Udo Bentz aus den Bistümern Fulda, Limburg und Mainz.

In den Zwischenzeiten besteht die Möglichkeit, die Reliquien im stillen Gebet zu verehren und das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Die Pilgerstelle des Bistums Limburg lädt zum Austausch im benachbarten Haus am Dom, Domplatz 3, zu Kaffee und Kuchen ein. Für eine bessere Planung ist eine Anmeldung bei Miriam Penkhues unter 06431/ 295489 oder per Mail pilgerstelle@bistumlimburg.de erforderlich.

Bernadette als Seherin von Lourdes

Die Verehrung von Heiligen ist im Glaubensleben der katholischen Kirche ein wichtiger Bestandteil, dafür stehen zahlreiche Gedenk- und Namestage im Laufe des Kirchenjahres. Daher sind die Reliquien, Splitter eines Rippenbogens der heiligen Bernadette, etwas Besonderes. Vor mehr als 160 Jahren erschien der jungen Französin Bernadette Soubirous (1844-1879) mehrfach die Jungfrau Maria in einer Grotte in der Nähe ihres Heimatortes Lourdes. Dabei soll sie Bernadette aufgefordert haben, aus einer verborgenen Quelle zu trinken, die bis heute sprudelt. Lourdes entwickelte sich seither zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte Europas. 1933 sprach Papst Pius XI. Bernadette, genannt "Seherin von Lourdes", heilig.

Miriam Penkhues
Pilgerstelle im Bistum Limburg
Roßmarkt 465549Limburg
Tel.:06431 295 489