Kategorien &
Plattformen

60.000 Zuschauer auf YouTube erreicht

Auch künftig will das Haus am Dom bei Veranstaltungen auf Hybrid setzen
60.000 Zuschauer auf YouTube erreicht
60.000 Zuschauer auf YouTube erreicht
Das Haus am Dom hat sich mit Beginn der Pandemie 2020 zügig stärker digital aufgestellt - mit großem Erfolg. © Vanilla Bear Films

Das Haus am Dom hat seit Beginn des Jahres mit mehr als 100 Streams auf YouTube über 60.000 Zuschauer erreicht. Am erfolgreichsten war dabei eine Veranstaltung der Frankfurter Rundschau mit der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock am 21. Juli. Das FR-Forum unter dem Titel „Grüne: Was kommt nach dem Höhenflug?“, das live aus dem Großen Saal übertragen wurde, ist bislang 8.114 mal angeklickt worden.

Auf Platz 2 der meistgeklickten Streams liegt der Aschermittwoch der Künstler vom 17. Februar aus dem Bartholomäusdom. Der Gottesdienst mit musikalischer Begleitung des Improvisationsensembles KunstKulturKirche Allerheiligen wurde zeitgleich auf den YouTube-Kanälen von Haus am Dom und Bistum Limburg übertragen, 5012 Menschen schauten zu.

Für viel Interesse sorgte auch die Podiumsdiskussion „Let‘s talk about Eritrea: Vom totalitären Staat Eritrea ins bürokratische Deutschland” vom 30. April. Die Veranstaltung fragte, welche Macht das Regime über Landesgrenzen hinweg hat und auf welche Hürden Menschen aus Eritrea stoßen, die in Deutschland Asyl beantragen möchten. Dazu schalteten 1.558 Zuschauer ein.

Aufgrund der Lockerungen der Corona-Bestimmungen können im Haus am Dom seit dem 1. Juli wieder Veranstaltungen vor Live-Publikum stattfinden. Und auch das beliebte „Kino auf dem Dach“, dessen Auftakt am vergangenen Freitag ausverkauft war, kann wie gewohnt laufen. Bei Veranstaltungen im Haus am Dom gelten laut Hygiene-Konzept für die Besucher die drei G, das heißt, sie müssen entweder geimpft, getestet oder genesen sein.

Gute Nachrichten gibt es für alle Fans des kostenlosen Kulturprogramms auf YouTube: Die meisten Veranstaltungen werden auch im zweiten Halbjahr 2021 weiter kostenlos auf dem Kanal www.youtube.com/hausamdom gestreamt.

Interessierte können sich das frisch erschienene Halbjahresprogramm mit dem Überthema "Erinnern, vergessen, verändern" auf www.hausamdom-frankfurt.de als PDF herunterladen. Wer ein gedrucktes Heft vorzieht, kann es per Mail an hausamdom@bistumlimburg.de oder telefonisch unter (069) 8008718400 kostenlos bestellen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz