Kategorien &
Plattformen

Die große Erzählung

Bischof Dr. Georg Bätzing feiert Chrisammesse
Die große Erzählung
Die große Erzählung
Der Bischof hauchte über das Öl für den Chrisam, um das Wirken des Heiligen Geistes zu symbolisieren. © Bistum Limburg

Chrisam, Katechumenenöl und Krankenöl – Bischof Dr. Georg Bätzing hat die heiligen Öle am Dienstag, 16. April, in der Chrisammesse im Limburger Dom geweiht. Mit dem Bischof feierten die Bezirksdekane, Priester, Diakone und Ordensleute aus allen Teilen des Bistums. Dabei erneuerten die Priester ihr Weiheversprechen.

Im Anschluss an die Weihe der Öle sind diese ins ganze Bistum entsendet worden. Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes waren Domorganist Carsten Igelbrink und die Mädchenkantorei unter der Leitung von Domchordirektorin Judith Kunz verantwortlich.

Geschichten eröffnen Horizonte

In seiner Predigt sprach der Bischof vom Geschichtenerzählen. „Geschichten eröffnen Horizonte, sie weiten unseren Blick und zeigen an, worum es wirklich geht“, sagte er. Indem sie die Menschen in etwas Größeres einbänden, stifteten sie Identität. Nach langen Wochen der Vorbereitung in der Fastenzeit werde in zwei Tagen die große Geschichte des christlichen Glaubens wieder neu erzählt. „Wir verkünden die Geschichte in diesen Tagen, um Menschen einen großen Horizont für ihr Leben anzubieten, damit sie ihren Platz und ihre Rolle im Leben gut finden können – damit sie sich für Jesus, den Christus, entscheiden und mit ihm leben“, sagte der Bischof. Er bedankte sich bei Priestern, Diakonen und Seelsorgern für die all die Kreativität und Sorgfalt bei der Umsetzung der Gottesdienstgestaltungen sowie den Anwesenden für ihr Mitfeiern. „So lebt die große Geschichte und vermag Menschen zu erreichen“, sagte der Bischof.

Die aktuelle Krise, in der sich die Kirche befinde, werfe bei vielen die Frage auf, wie es um die Wahrheit der Offenbarungsgeschichte stehe. „Wir müssen diese Frage zulassen und uns ihr widmen, intensiv, tiefgründig, offen und ehrlich – und den Menschen zuhören, wenn sie ihre Antworten formulieren und uns immerhin daran teilnehmen lassen“, so der Bischof.

© Bistum Limburg
© Bistum Limburg
© Bistum LimburgBei der Weihe der heiligen Öle durften alle Kinder nach vorne kommen.
© Bistum Limburg
© Bistum Limburg
© Bistum Limburg
© Bistum Limburg

Die heiligen Öle

Die heiligen Öle, die bei den Sakramenten verwendet werden, werden traditionell in der Karwoche bei der Chrisammesse geweiht. Das Katechumenenöl wird vor der Taufe verwendet, das Krankenöl bei der Krankensalbung und das Chrisam bei der Salbung nach der Taufe, bei der Firmung, bei der Weihe eines Bischofs oder Priesters. Auch bei der Weihe von Altären oder Kirchen wird es eingesetzt. Alle drei Öle sind Pflanzenöle, meistens Olivenöle, und nur dem Chrisam wird ein Rosenöl und ein wohlriechender Harzbalsam beigemischt. Die Salbung galt zur Zeit der Evangelisten als Zeichen einer besonderen Würde eines Amtes. Gesalbt wurden Könige oder Priester. Die Jünger nannten daher ihren Herrn "Christus", was übersetzt "der Gesalbte" heißt.