Kategorien &
Plattformen

Frauen, die nicht schweigen

Katholischer Frauenbund und Maria 2.0 laden zu Clubabend ein
Frauen, die nicht schweigen
Frauen, die nicht schweigen
Frauen üben Solidarität © D. Wiese-Gutheil/Kath. Stadtkirche

Frauen, die nicht schweigen: Seit einigen Monaten melden sich immer mehr katholische Frauen zu Wort, die Reformen in ihrer Kirche, mehr Gerechtigkeit und echte Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, fordern.

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) und die Frankfurter Gruppe der Initiative Maria 2.0 laden deshalb erstmals zu einem Clubabend am Donnerstag, 14. November, 20 Uhr, im Pfarrsaal der Domgemeinde, Domplatz 14, ein. Thema sind die „Frauen, die nicht schweigen“. Die Diözesanvorsitzende des KDFB im Bistum Würzburg, Edeltraud Hann, berichtet, wie Frauen im Rahmen der Aktionen "Maria, schweige nicht" des KDFB (www.mariaschweigenicht.de) und "Maria 2.0" ihre Stimme erheben und mit unterschiedlichen Aktionen eine echte Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche einfordern. Bundesweit wurden sie unter anderem bekannt, als KDFB-Frauen aus Forst bei Schweinfurt von ihrem Pfarrer der Kirche verwiesen wurden, als sie ihre Anliegen im Rahmen von Maria 2.0 erklären wollten. 

Eine Stunde vor der Veranstaltung treffen sich die Frauen von Maria 2.0-Frankfurt vor dem Kaiserdom St. Bartholomäus um zu beten, zu singen, zu klagen, zu fordern und zu protestieren.

Zum Clubabend um 20 Uhr wird eine kurze, unverbindliche Anmeldung per Mail an ulrike.gerdiken@bistumfrauenbundlimburg.de zur besseren Planung erbeten.