Kategorien &
Plattformen

Für 25 Jahre Danke sagen

Das Bistum lädt am 20. Juni Paare, die Silberhochzeit feiern, zu einem besonderen Tag ein.
Für 25 Jahre Danke sagen
Für 25 Jahre Danke sagen
Maria Feldes © Bistum Limburg

Maria Feldes arbeitet im Referat "Ehe und Familie". 

Frau Feldes, am 20. Juni lädt das Bistum Paare ein, die in diesem Jahr ihre Silberhochzeit feiern. Was erwartet sie an dem Tag?

Wie in jedem Jahr bieten wir den Paaren, die in diesem Jahr ihr silbernes Ehejubiläum feiern, eine Möglichkeit, um ihre Liebe zu feiern und Gott für ihren gemeinsamen Lebensweg zu danken. Wir wählen dazu wie bei der Trauung der Paare vor 25 Jahren einen feierlichen Gottesdienst. In einer Wort-Gottes-Feier, die ins Internet übertragen wird, bilden die Paare von zuhause eine virtuelle Gottesdienstgemeinschaft. Durch Elemente, bei denen die Paare mitmachen können, das Einspielen der Namen der Paare, besonders ausgewählte Texte und eine stimmigen musikalischen Gestaltung  wird der Gottesdienst sicher zu einem einmaligen Erlebnis. Im Anschluss sind die Paare eingeladen, sich für einige Impulsfragen Zeit zu nehmen. Zuhause, im Garten, bei einem gemeinsamen Spaziergang. Es geht dabei um ihre gemeinsame Vergangenheit - um die Höhen und Tiefen des Lebens - aber auch um die noch kommende Zukunft. Das tut Paaren gut. Im Alltag fehlt dazu oft Zeit. Am frühen Abend können die Paare dann in drei Kirchen in Frankfurt, Wiesbaden und Limburg auf Wunsch den Einzelpaarsegen empfangen, der ihren gemeinsamen weiteren Weg in ihrer Beziehung stärken wird und Gottes Begleitung zusagt, um dann den Abend gemeinsam oder in der Familie ausklingen lassen.

Die Feier des Silberjubels unterscheidet sich stark von früheren Jahren: Da gab es nach einem großen Gottesdienst im Limburger Dom eine Gartenparty mit Jazzmusik im Bischofsgarten. Das ist aufgrund der Einschränkungen zur Corona-Pandemie jetzt leider nicht möglich. Wie sind die Reaktionen darauf? 

Natürlich hat es sich unter vielen Paaren schon herumgesprochen, dass dieser Tag etwas ganz besonderes in unserem Bistum ist. Dass er jetzt so nicht stattfinden kann, macht natürlich manche auch traurig, weil sie sich schon darauf gefreut haben. Wir treffen aber auch auf viel Verständnis und Dankbarkeit für unser Bemühen, die Veranstaltung nicht einfach abzusagen. Ein Nachholen im nächsten Jahr wäre nämlich terminlich überhaupt nicht möglich. Als wir im März die Einladungen unseres Bischofs verschickt haben, war aufgrund der Pandemie noch nicht klar, wie sich alles entwickeln würde. Wegen den momentan geltenden gesetzlichen Regelungen für Versammlungen mussten wir uns – obwohl die Planungen bereits sehr weit fortgeschritten waren - für eine alternative Veranstaltungsform entscheiden. In früheren Jahren hatten wir rund 400 angemeldete Paare. In diesem Jahr zählen wir etwas mehr als die Hälfte. Wir freuen uns sehr, dass sich so viele auf diese neue Form, miteinander zu feiern, einlassen.

Welche Chancen bietet die Veranstaltung jetzt?

In den vergangenen Jahren richtete sich der Tag der Silberjubelpaare  immer nur direkt an die Paare. Es gibt einfach nicht genug Plätze im Limburger Dom. Das ist jetzt anders: Der Tag kann nun auch zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden. Längere Anfahrtswege kann man sich sparen, im heimischen Wohnzimmer gibt es viel mehr Sitzplätze. Auch nach dem Gottesdienst und dem Empfang des Einzelsegens sehen wir Möglichkeiten: Eine gemeinsamer Kaffee, bei denen viele Geschichten erzählt werden können, ein Besuch im Restaurant oder einen kleinen Ausflug. In unserem Informationsschreiben ermutigen wir die Paare dazu, den Tag der Silberjubelpaare zu ihrem besonderen Tag zu machen und wir hoffen, unser Angebot unterstützt Sie dabei.

Die Paare, die sich zum Tag der Silberjubelpaare angemeldet haben, erhalten aber dem 15. Juni 2020 per Post weitere Informationen, Zugangsdaten sowie eine Broschüre zum Gottesdienst.  Anmeldungen zum Tag der Silberjubelpaare sind noch bis zum 15. Juni möglich. Bitte senden Sie uns eine Email mit Name, Adresse, Telefonnummer, Emailadresse und das kirchliche Hochzeitsdatum an ehe-familie@bistumbistumlimburglimburg.de.

 

Wie geht es Erzieherinnen und Erziehern in der Notbetreuung? Mit welchen Gefühlen tritt ein Krankenhausseelsorger seinen Dienst an? Was macht ein Kirchenmusiker, wenn Chorproben und Gottesdienste ausfallen? Und wie organisieren Seelsorgerinnen und Seelsorger die Pastoral vor Ort? Das Bistum Limburg will mit einer neuen Reihe von Kurzinterviews einen Einblick in den Alltag von Menschen in Zeiten von Corona eröffnen.  Alle Beiträge finden Sie auf unserer Themenseite: https://bistumlimburg.de/thema/drei-fragen/