Kategorien &
Plattformen

Weltweite Solidarität

KAB stellt für Corona-Hilfe in Brasilien finanzielle Untersützung bereit
Weltweite Solidarität
Weltweite Solidarität
Die KAB Limburg unterstützt Brasilien finanziell. © pixabay

Der Diözesanverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Limburg hat zusammen mit KAB-Diözesanverband Osnabrück und dem Weltnotwerk der KAB 10.135 Euro Soforthilfe für Brasilien zur Verfügung gestellt. Damit konnten 10.000 Corona-Schutzmasken genäht und weitere Schutz- und Hygienemaßnahmen gegen das Coronavirus getroffen werden.

Bedrohliche Situation in Brasilien

Umgesetzt wurde die Hilfsmaßnahme von der Partnerorganisation der KAB in Brasilien, dem Movimento de Trabalhadores Cristãos (MTC) mit Sitz in Rio de Janeiro. „Covid-19 kennt keine Grenzen. Gerade Brasilien ist stark vom Virus bedroht“, erklärt Christian Vollbrecht, der sich ehrenamtlich als Sprecher des Arbeitskreises „Internationale Solidarität“ der KAB engagiert. „Mit den Spendengeldern wurden bereits eine große Menge an Atemschutzmasken angefertigt und verteilt“, so Vollbrecht. Fehlende Sozialsysteme und harte Schutzmaßnahmen gegen COVID-19 seien unter anderem Gründe für die bedrohliche Lage insbesondere in den Favelas, also den Armenvierteln, der großen brasilianischen Städte. Dort leben viele Menschen aus informellen Arbeitssektoren, die aufgrund der stringenten Ausgangssperren teilweise seit Monaten kein Einkommen mehr haben. Nicht wenige seien auf solidarische Hilfe angewiesen.

Gemeinsam gegen die Pandemie

KAB-Diözesansekretär Martin Mohr betont, gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sei internationale Solidarität besonders wichtig. „Wir können den Blick nicht nur auf uns richten. Die Pandemie ist nur weltweit einzugrenzen. Dazu unterstützt die KAB ihre Partnerorganisationen vor Ort“, so Martin Mohr. „Es sind insgesamt 10.000 Schutzmasken produziert worden. Wir sagen allen Spenderinnen und Spendern unseren ganz großen Dank, nur so wurde uns diese Hilfe ermöglicht“, sagt Mohr.

Bewährte Partnerschaft 

Der KAB-Diözesanverband und die MTC Brasilien unterhalten seit 1979 partnerschaftliche Beziehungen. Dabei unterstützt die KAB vor allem den Aufbau und die Strukturen der MTC, denn mit einem Partner mit dem man solidarisch zusammenarbeitet und dem man vertrauen kann, lassen sich Projekte leichter umsetzen. Neben der Herstellung von Schutzmasken durch die MTC-Equipes vor Ort, wodurch Arbeitsgelegenheiten gefördert werden, handelt es sich hierbei hauptsächlich um den Aufbau von Projekten für Bildung und Ausbildung. Die Projekte der Coronahilfe werden durch die MTC in Abstimmung mit der KAB weiterentwickelt. Die nächste Phase der Hilfsaktion startet mit dem Verteilen von Grundnahrungsmitteln. Weitere Informationen zur Coronahilfe der KAB im Internet unter www.kab-limburg.de.

Spendenkonto: KAB,Diözesanverband Limburg e.V. „Coronahilfe Brasilien“

IBAN: DE45 3706 0193 4000 6190 06

BIC: GENODED1PAX Pax-Bank eG, Köln.

Spendenquittungen werden ausgestellt.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz